☰ Menu eFinancialCareers

Bankenverband hilft von Arbeitslosigkeit bedrohten Bankern beim Jobwechsel

Die Luxemburger Bankenvereinigung ABBL will Bankern, deren Arbeitsplatz in Gefahr ist, mit einem interessanten Online-Stellenmarkt. Über die Webseite des Verbands werden die Profile von Mitarbeitern, deren Jobs gefährdet sind, anderen Finanzinstituten zugänglich gemacht.

Damit will der Verband verhindern, dass die Wirtschaftskrise dauerhaft zu einem Rückgang der Bankerzahler im Großherzogtum führt. Schließlich klagte der Finanzplatz Luxemburg noch vor einem Jahr einen Mangel an Experten.

Mehr als 1.500 Stellen, für die kein qualifiziertes Personal gefunden werden konnte gab es noch vor einem Jahr. Zum 31. März waren 26.961 Personen bei Luxemburger Finanzinstituten
beschäftigt.

Im Zuge der Finanzkrise gingen seit Jahresbeginn netto 244 Arbeitsplätze verloren. Damit diese Experten dem Finanzplatz nicht verloren gehen, wurde Ende 2008 das Programm “ABBL Job Market” gestartet.

Banken, bei denen Jobs gefährdet sind, können die Profile der betroffenen Mitarbeiter auf der ABBL-Webseite eintragen. Diese Profile werden dann den anderen Mitgliedern der Bankenvereinigung zur Verfügung gestellt. Gut möglich, dass betroffene Mitarbeiter den Arbeitgeber wechseln können, ohne sich zuvor arbeitslos melden zu müssen.

Die bei “ABBL Job Market” eingeschriebenen Personen erhalten außerdem eine individuelle Beratung. Darüber hinaus bietet der Verband Weiterbildungskurse an und hilft beim Aufbau von Kontakten.

commentaires (0)

Comments

Votre commentaire est en attente de modération. Il apparaîtra sur le site une fois validé

Réagissez

Pseudo

Adresse e-mail

Consultez notre règlement concernant notre communauté ici