☰ Menu eFinancialCareers

Headhunter klagt über Mangel an Kandidaten für Krisenbewältigung

Im Großherzogtum gibt es einen erheblichen Mangel an qualifizierten, motivierten Führungskräften zwischen 38 und 52 Jahren, die in absehbarer Zeit Top-Positionen übernehmen könnten. Das gilt für Unternehmen, aber auch für Posten beim Staat, sagt Bernhard Dedenbach, Geschäftsführer bei Korn Ferry International dem Luxemburger Wort.

Besonders schwierig sei die Situation, wenn der Auftraggeber einen Luxemburger sucht. “Oben ist die Luft dünn”, so der Experte.

Bei der Suche nach geeigneten Kandidaten helfe das “Management Assessment” – ein Verfahren, bei dem mit Hilfe von Fragebögen, Interviews und Tests die Kompetenz und das Potenzial eines Kandidaten geprüft werden. Damit verbringen Headhunter derzeit mehr Zeit als mit der eigentlichen Rekrutierung, sagt der gelernte Sprach- und Literaturwissenschaftler.

Dieses Verfahren ist nach Ansicht von Dedenbah gerade in Krisenzeiten eine Hilfe: “Wenn die Sonne scheint, ist es einfach, Kapitän an Bord zu sein. In der Krise sieht man dagegen, welche Unternehmen wirklich gut geführt sind. Und solche Fragen stellt sich derzeit so mancher Aufsichtsrat.”

commentaires (0)

Comments

Votre commentaire est en attente de modération. Il apparaîtra sur le site une fois validé

Réagissez

Pseudo

Adresse e-mail

Consultez notre règlement concernant notre communauté ici