☰ Menu eFinancialCareers

Die leicht verrückte Studenten-Seite der Deutschen Bank

Peppig statt bieder: So präsentiert sich die Deutsche Bank Studenten.

Peppig statt bieder: So präsentiert sich die Deutsche Bank Studenten.

Die Seite preist sich selbst als inoffiziell und Geheimtipp an. Anders als die offiziellen Unternehmenswebsiten soll den Studenten und Absolventen ein realitätsnaher Eindruck von der Arbeitswelt im Banking vermittelt werden:

unofficialguidetobanking.com. Die Seite weist mit grellen Farben, jugendlichen Schriften und interaktiven Figuren ein peppiges, jugendliches Design auf. Doch wer verbirgt sich hinter diesen vermeintlichen Insidertipps?

Den ersten Hinweis gibt die Tatsache, dass diese Website neben Englisch auch auf Deutsch – und zwar nur noch auf Deutsch – verfügbar ist. Überdies handelt es sich bei sämtlichen „Autoren“ der Website um Trainees und Juniorbanker der Deutschen Bank. Ein Blick in das presserechtlich obligatorische Impressum verweist denn auch auf eine andere Seite in einem weitaus konservativen Standard-Banking-Design: die Homepage der Deutschen Bank.

Offenkundig handelt es sich bei unofficialguidetobanking.com um einen durchaus interessanten Versuch, Studenten jenseits des Korsetts des Corporate Designs und PR-Deutsch anzusprechen.

So bestreiten auch die Autoren der Website, das Banking nur aus der Sicht des deutschen Branchenprimus zu beschreiben: „Im Gegenteil haben wir versucht, alles so objektiv wie möglich zu halten, indem wir die branchenweit anerkannten Stellen in einer allgemeinen Sprache beschrieben haben, wie sie in der Bankenbranche üblich ist.“

Damit enthält die Seite gerade für Studenten, die sich um ein Praktikum bewerben wollen, durchaus leicht verständliche Informationen über die einzelnen Geschäftsbereiche und Berufsgebiete innerhalb einer Großbank. Von Asset Management über Inhouse Consulting bis hin zu Wealth Management.

Darüber hinaus hält die Seite eine Einführung ins „Bänkisch“ bereit, worunter das branchenübliche Vokabular gemeint ist. Reichlich erstaunlich ist dabei die Auswahl der Stichworte. So wird z.B. minutiös erläutert, was Bulle und Bär bedeutet. Das kann sich nur an Studenten richten, die sich niemals der Mühe unterzogen haben, die Tagesschau anzuschalten.

Andererseits wird auch der CFA mit folgenden Worten erklärt: „CFAs sind heiß begehrt, denn das ist ein weltweit anerkanntes Zertifikat, das eine ganze Reihe von Spezialisten in Finanzdienstleistungsunternehmen besitzen (müssen).“ Damit wird sogleich klargestellt, was die Deutsche Bank später von den Kandidaten erwartet.

Von einer gewissen unfreiwilligen Komik ist auch, wie die Deutsche Bank unter der Rubrik „Mythen & Realität“ die Wirklichkeit des Banking beschreibt. So zitiert das Institut z.B. als Mythos: „Ein Bankjob macht dich binnen einiger Jahre zum Millionär. Du verdienst so viel Geld, dass du dich mit 30 mit einem Privatjet, einer Yacht und einem Haus auf dem Land zu Ruhe setzten kannst.“

Dagegen sehe die Realität wie folgt aus: „Nicht ganz – nicht alle Banker sind Millionäre! Die meisten leben ein ganz normales, bodenständiges Leben. Es stimmt zwar, dass man oft mehr verdient als in vergleichbaren Positionen in anderen Branchen, aber ein Privatjet ist dann doch etwas übertrieben.“ Demnach scheinen Ruhestand mit 30 und eine Yacht durchaus im Rahmen zu liegen.

Des weiteren erhält die Website Tipps zu Bewerbungsfragen, die jeder Student durchaus ernst nehmen sollte. „Genau wie beim Anschreiben und Ihrem Lebenslauf wird auf ein schlecht ausgefülltes Bewerbungsformular kein zweiter Blick geworfen. Dies ist eine wichtige Etappe im Bewerbungsprozess. Seien Sie daher aufmerksam und setzen Sie alles daran, ein qualitativ hochwertiges Formular abzugeben. Ist dies nicht der Fall, können Sie sich weitere Bemühungen sparen,“ heißt es weiter.

Erstaunlicherweise finden sich keine Praktika oder Traineestellen der Deutschen Bank auf der Seite, sondern nur einige versteckte Links auf die Homepage der Deutschen Bank. Leider fehlen auf der Seite Übungsbereiche zu mathematischen Online-Tests und dergleichen mehr. Trotz des teilweise recht skurrilen Auftritts kann die Seite durchaus Studenten weiterhelfen, die sich auf ein erstes Praktikum bei der Deutschen Bank oder anderswo bewerben wollen.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier