☰ Menu eFinancialCareers

Falls Sie anständig bezahlt werden wollen, dann sollten Sie nach Asien oder Südamerika gehen

Die Bezahlung war bisher in London traditionell recht hoch. So scheint Goldman Sachs beispielsweise in London die Mitarbeiter besser zu bezahlen als anderswo.

Umgekehrt war die Bezahlung in Asien traditionell eher niedrig. Dies geht teilweise auf die geringere Besteuerung zurück, teilweise aber auch auf historische Angewohnheiten.

Doch nach einem Jahr schwacher Entwicklung in Europa scheint sich die Waage bei den diesjährigen Bezahlungen zugunsten der Schwellenländer zu neigen. Die PIIGS-Krise hat den Wind aus den Erträgen der EMEA-Ländern genommen. Dagegen hat das Asiengeschäft durchgestartet.

Asien stark, Europa nicht

Die Erträge von JPMorgan im Investmentbanking sind in der Region EMEA im laufenden Jahr um 29 Prozent gefallen, wohingegen sie in Asien um 6 Prozent zugelegt haben.

In der Telefonkonferenz von Morgan Stanley zum dritten Quartal hat Bankchef James Gorman das starke Wachstum in Asien erwähnt, wo das Beratungsgeschäft um 180 Prozent zugelegt habe und das Geschäft mit Krediten und Währungen um 61 Prozent. In Asien gebe es eine “sehr breite Stärke”, sagte Gorman, und die Region gewinne auf lange Sicht an strategischer Bedeutung.

Unterdessen hat Goldman-Finanzchef David Viniar gesagt, dass sein Unternehmen gerne in China stärker wäre, wobei es allerdings durch die mangelnde Infrastruktur und das fehlende Personal behindert werde.

Schwellenländer sind einfach profitabler

Dabei gibt es Hinweise darauf, dass die Schwellenländer nicht nur stärker wachsen, sondern auch profitabler sind.

So legte die Citigroup in Lateinamerika bei ihrem Geschäft mit institutionellen Kunden in den ersten neun Monaten des Jahres um 42 Prozent zu, in Asien um 35 Prozent und in Europa um 33 Prozent.

Die HSBC scheint dies noch zu schlagen. Als eine der etabliertesten asiatischen Banken belief sich laut Goldman Sachs ihr Return on Investment dort auf 35 Prozent, verglichen mit 17 Prozent in Europa.

Die jüngste eFinancialCareers-Bonusumfrage legt nahe, dass die Banker in Hongkong und Singapur im laufenden Jahr am optimistischsten ihren Boni entgegenblicken, denn 70 Prozent rechnen mit einem Anstieg. Während dies in Europa unglaublich klingen mag, ist dies in Asien realistisch.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier