☰ Menu eFinancialCareers

In Luxemburg lebt es sich teurer als in London

Auf dem Kirchberg residieren die meisten Finanzdienstleister in Luxemburg.

Auf dem Kirchberg residieren die meisten Finanzdienstleister in Luxemburg.

Es gibt auch Rankings, bei denen Luxemburg nicht spitze sein sollte. Dazu zählt die alljährliche Hitliste der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten der Welt, die vom Personalberatungsunternehmen ECA International angestellt wird. Demnach ist Tokio die teuerste Stadt der Welt, gefolgt von Oslo und Genf. Die zehn Spitzenplätze gehen sämtlich an Schweizer, japanische und norwegische Städte.

Dagegen landet Luxemburg auf einem abgeschlagenen 22. Platz bei den teuersten Städten Europas. Erstaunlicherweise soll das Leben in der britischen Hauptstadt London günstiger als in der Hauptstadt des Großherzogtums sein. Denn die Metropole an der Themse gelangte nur auf den 30. Platz – obgleich die Mietpreise in London noch berüchtigter als in Luxemburg ausfallen.

„Die europäische Schuldenkrise trifft nicht nur den Euro, sondern auch viele andere Währungen schwer. In Verbindung mit der anhaltenden weltweiten Wirtschaftsschwäche führt das zu überaus volatilen Wechselkursen. Damit ins Ausland entsandte Mitarbeiter, sogenannte Expatriates, nicht zu sehr an Kaufkraft einbüßen, müssen die Arbeitgeber diese Situation genau im Auge behalten und die Gehälter gegebenenfalls zügig anpassen“, rät Mira Pathak von ECA International.

Hier das Ranking der teuersten Städte der Welt:

1. Tokio (Japan)

2. Oslo (Norwegen)

3. Genf (Schweiz)

4. Nagoya (Japan)

5. Zürich (Schweiz)

6. Yokohama (Japan)

7. Bern (Schweiz)

8. Stavanger (Norwegen)

9. Basel (Schweiz)

  1. Kobe (Japan)

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier