☰ Menu eFinancialCareers

München ist für Expatriates am teuersten

Die bayerische Hauptstadt rangiert in puncto Lebenshaltungskosten in Deutschland auf Platz eins – die Bankenhauptstadt Frankfurt führt hingegen die Gehaltsskala an.

München ist die teuerste deutsche Stadt. Das geht aus einer neuen Studie des HR-Beratungsunternehmens ECA International hervor, in der die Lebenshaltungskosten an weltweit über 220 Standorten analysiert und verglichen wurden. Danach liegt München deutschlandweit an der Spitze und europaweit an Position 13.

Für die Studie erfasst ECA International Lebenshaltungskosten auf Basis eines Warenkorbs von 125 gängigen Konsumartikeln und Dienstleistungen, damit Unternehmen im Ausland beschäftigte Mitarbeiter optimal betreuen können.

Im ECA International-Ranking wird München gefolgt von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Stuttgart. Stuttgart ist für Expatriates durchschnittlich 8,3% billiger als München. Obwohl Berlin immerhin an Position 16 des europaweiten Lebenshaltungskostenindex liegt, kosten Waren und Dienstleistungen hier etwa ein Drittel weniger als in Oslo, der europaweit teuersten Stadt für Expatriates.

Trost für Arbeitnehmer in München bietet indes eine Studie der Hamburger Vergütungsberatung PersonalMarkt: Diese zeigt, dass in der Region rund um die bayerische Hauptstadt nach der Bankenmetropole Frankfurt die höchsten Gehälter gezahlt werden. Demnach liegt das Gehaltsniveau in Frankfurt um 18% höher als der Durchschnitt, in München um 17%. Obwohl in Schwerin und Cottbus die Gehälter rund 25% unter dem Bundesdurchschnitt liegen, sind die Gehaltsunterschiede der Studie zufolge in den letzten Jahren geringer geworden. Aufgeholt hat vor allem der Osten.

Wesentliche Ursache für das Aufholen ist die zunehmende Angleichung der tariflichen Löhne und Gehälter in den neuen Bundesländern. “Auch im außertariflichen Bereich hat sich der Gehaltsabstand zwischen West und Ost in den letzten Jahren deutlich verringert”, so Tim Böger, Geschäftsführer von PersonalMarkt.

Leicht gestiegen ist das Gehaltsniveau auch in Berlin. Allerdings liegt das absolute Niveau laut PersonalMarkt-Auswertung immer noch weit unter dem Bundesdurchschnitt. “Auch wenn Berlin als Hauptstadt nach und nach Zentrale aller wesentlichen Regierungs- und Verwaltungsfunktionen wird, bleibt der Gehaltszuwachs weit hinter der positiven Entwicklung Leipzigs und Dresdens zurück”, so Böger.

Kommentare (1)

Comments
  1. Ich wüsste gerne den Index für Lebenshaltungskosten in München im Vergleich zum Index der BRD noch besser im Vergleich zum Gebiet Säckingen Waldshut . besten Dank für Ihre Bemühungen D. Lichti

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier