☰ Menu eFinancialCareers

Großrazzia bei der Credit Suisse in Deutschland: Kundenberater im Visier

Seit heute 10 Uhr müssen die Kundenberater der Credit Suisse in Deutschland um ihre Zukunft bangen. Denn alle 13 Filialen der Schweizer Großbank werden von 150 Beamten im Auftrag der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft durchsucht.

Die Razzia steht im direkten Zusammenhang mit den bei der Credit Suisse gestohlenen Kundendaten, die anschließend an die deutschen Steuerbehörden verkauft wurden.

“Aufgrund der erworbenen CD haben wir 1100 Ermittlungsverfahren ausgelöst. 175 werden von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf weiterbearbeitet. Die anderen haben wir an die betroffenen Bundesländer weitergeleitet”, sagte der zuständige Staatsanwalt Johannes Mocken.

Das pikante bei der Aktion: Im Visier sind nicht etwa die deutschen Anleger der Credit Suisse, sondern deren Kundenberater. Welche folgen eine Verstrickung der CS-Kundenberater in die Steuervergehen ihrer Klientel haben könnte, blieb zunächst offen.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier