Bank of America Frankfurt holt neuen Finanzchef von Standard Chartered

eFC logo
Tom Montag Bank of America

Kevin Bryan hat im Januar seine neue Stelle als Finanzchef der Bank of America in Frankfurt angetreten. Zuvor war er ein halbes Jahr Interimsfinanzchef von Standard Chartered in Frankfurt, für die er insgesamt gut fünf Jahre tätig gewesen ist.

Nach einem Studium des Accounting and Finance an der University of South Africa und einem Chartered Accountant hat Bryan 1996 seine Karriere bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte in Johannesburg begonnen. 2002 zog er nach Deutschland um und begann bei der Deutschen Bank als Business Unit Controller. Von 2005 bis 2013 leitete Bryan erst das Controlling des Aktiengeschäfts von Dresdner Kleinwort und dann der Commerzbank in Frankfurt.

Anders als die übrigen vier Großbanken hat sich die Bank of America gegen Frankfurt neuen Hauptsitz in der EU nach dem Ausstieg der Briten aus der Staatengemeinschaft entschlossen. Daher besitzt das Institut auch über keine deutsche Banklizenz. Dagegen hat Bryans alter Arbeitgeber Standard Chartered Frankfurt ausgewählt, die Tochtergesellschaft Standard Chartered AG gegründet und im Dezember eine deutsche Vollbanklizenz erhalten.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass die Bank of America 400 Job nach Paris verlagern will. Doch auch in Deutschland suchen die Amerikaner neben einem Compliance-Mitarbeiter einen Analysten und einen Associate für ihr „Global Credit and Special Situations“-Geschäft. Bei dem Associate handelt es sich um eine Stelle im Credit Wholesale. Interessanterweise sind beide Jobs im Sales and Trading der Bank angesiedelt.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close