Michael Leupold wechselt als Head of Audit zu Standard Chartered

eFC logo
Standard Chartered Bank

Standard Chartered scheint bei ihren Brexit-Vorbereitungen voranzukommen. Michael Leupold hat im laufenden Monat als neuer Head of Audit bei der Tochter der britischen Bank in Deutschland angefangen. Leupold kommt von der PSA Bank Deutschland, wo er zweieinhalb Jahre das interne Audit leitete und entsprechende Abteilungen am Sitz der Bank in Neu-Isenburg bei München sowie bei einer Niederlassung in Wien aufbaute.

Standard Chartered befindet sich derzeit in der abschließenden Phase der Beantragung einer Banklizenz in Frankfurt, die durch den Brexit erforderlich geworden ist. Dazu wertet die Bank die bisherige Niederlassung zu einer Tochtergesellschaft auf und muss daher diverse Positionen im Middle und Back Office schaffen. Überdies hat die Bank bereits die ersten Trading-Jobs ausgeschrieben.

Leupold hat seine Karriere nach einem BWL-Studium an der Fachhochschule Hof 1998 bei der Schmidt Bank in Plauen begonnen. Die Problemkredite der Bank wurden 2005 in die Archon Capital Bank überführt, die zu Goldman Sachs gehörte, und bei der Leupold zum Head of Internal Audit aufstieg. Von 2013 bis 2016 arbeitete er für die Royal Bank of Scotland – zuletzt als Country Head of Audit Germay, Austria & Switzerland.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close
Loading...