COVID-bedingte Sparmaßnahmen: Welche Jobs im Front-Office-Banking am stärksten gefährdet sind

eFC logo
COVID-bedingte Sparmaßnahmen: Welche Jobs im Front-Office-Banking am stärksten gefährdet sind

Wie sicher sind Jobs im Front Office bei einer Investmentbank? Ziemlich sicher – zumindest im Moment. Eine ganze Armada an Banken hat versprochen, während der Pandemie keine Arbeitsplätze abzubauen. Die Deutsche Bank schert aus – was Entlassungen angeht, sieht man die Pandemie dort offenbar für beendet an. 4.000 Stellen sollen außerhalb von Deutschland gestrichen werden, treffen dürfte es Mitarbeiter in den Bereichen Technologie und Infrastruktur.

Das bedeutet allerdings nicht, dass Front-Office-Jobs auf Zeit und Ewigkeit sicher. So hat etwa Société Générale angekündigt, „frühestens“ ab September 2020 Stellen abbauen zu wollen. Im vierten Quartal dürfte es in der ganzen Branche einen deutlichen Stellenabbau geben.

Neue Analyseergebnisse des Banking-Intelligence-Unternehmens Tricumen zeigen auf, wen die Kürzungen – wenn diese dann kommen – voraussichtlich am stärksten treffen werden. Das untenstehende Schaubild zeigt, welche Banken in Q1 über und unter dem Durchschnitt liegen, was die Mitarbeiterproduktivität im Aktienverkauf und -handel, im Verkauf und Handel mit festverzinslichen Währungen und Rohstoffen (FICC) und den Investmentbanking-Abteilungen (IBD – M&A, Equity Capital Markets und Debt Capital Markets) angeht. Je näher ein Punkt am Mittelpunkt der Grafik liegt, desto schlechter die Aussichten.

Natürlich könnte sich die Situation bis zum Ende des Jahres noch ändern – sowohl für Investmentbanker und Festzinshändler bei Société Générale, als auch für Aktienhändler bei BNP Parisbas oder Festzinstrader bei Natwest Markets. Es ist noch Zeit, um aufzuholen.

Dennoch zeigt die Analyse von Tricumen, dass die alte Faustregel noch immer gilt: Wer für eine große US-Bank arbeitet, ist generell deutlich produktiver als jemand bei einem europäischen Konkurrenten. Im weiteren Verlauf des Jahres, wenn Banken mit steigenden Kreditabschreibungen konfrontiert sind und Kosten senken müssen, wird dies von Bedeutung sein.

Betriebserträge/Vollzeit-Front-Office-Mitarbeiter, Q1 2020 (Investmentbanking-Abteilungen)

https://news.efinancialcareers.com/binaries/content/gallery/efinancial-careers/articles/2020/05/tricumen-ibd-q1.jpg

Betriebserträge/Vollzeit-Front-Office-Mitarbeiter, Q1 2020 (Festzinshandels-Abteilungen)

https://news.efinancialcareers.com/binaries/content/gallery/efinancial-careers/articles/2020/05/tricumen-ficc-q1.jpg

Betriebserträge/Vollzeit-Front-Office-Mitarbeiter, Q1 2020 (Abteilungen für Aktienhandel)

https://news.efinancialcareers.com/binaries/content/gallery/efinancial-careers/articles/2020/05/tricumen-equities-q1.jpg

Quelle: Tricumen 

Have a confidential story, tip, or comment you’d like to share? Contact: sbutcher@efinancialcareers.com in the first instance. Whatsapp/Signal/Telegram also available. Bear with us if you leave a comment at the bottom of this article: all our comments are moderated by human beings. Sometimes these humans might be asleep, or away from their desks, so it may take a while for your comment to appear. Eventually it will – unless it’s offensive or libelous (in which case it won’t.)

Ähnliche Artikel

Close
Loading...