„Ich bin Hedgefonds-Trader und arbeite täglich zwölf Stunden"

eFC logo
„Ich bin Hedgefonds-Trader und arbeite täglich zwölf Stunden

Photo by Scott Walsh on Unsplash

Europäer klagen darüber, mit der Arbeit um 6.30 Uhr anfangen und länger arbeiten zu müssen als ihre US-Kollegen. Ich weiß nicht, wo der Gastautor das her hat, aber nach über zehn Jahren an der Wall Street – auf Buy- und Sell-side - kann ich Ihnen mitteilen, dass er falsch liegt. Trader in den USA arbeiten genauso hart, wenn nicht gar härter als ihre europäischen Kollegen.

Ich selbst habe in meinen Leben niemals weniger als zwölf Stunden gearbeitet und viele Arbeitstage waren deutlich länger. Und damit stehe ich nicht allein dar. Die meisten US-Trader arbeiten von 6.30 bis 18.30 Uhr – unabhängig von den Öffnungszeiten der Börsen.

Aber wieso? Der Markt für Futures hat längere Öffnungszeiten als die Aktienmärkte, aber die Öffnungszeiten sind ohnehin irrelevant. Denn Trader arbeiten stets länger als die tatsächlichen Handelszeiten.

Wer im heutigen Marktumfeld bestehen möchte, muss sich gut auf die Öffnung der Märkte vorbereiten und seine Annahmen nach dem Börsenschluss revidieren. Dazu müssen viele Nachrichten und wirtschaftliche Daten gelesen werden. Bei vielen Marktbewegungen muss man prüfen, ob sie den eigenen Annahmen entsprechen oder nicht. Selbst wenn Ihre Modelle nur auf dem Relative Value (RV) innerhalb des Marktes selbst beruhen, müssen diese ständig gepflegt und verbessert werden - wenn nicht ganz neue Modelle entwickelt werden müssen. Darüber hinaus müssen Market Maker Zeit in die Risikomodelle investieren, um sicherzustellen, dass sie die Gewinn- und Verlustrechnung mit möglichst wenigen Fehlern erklären.

An ruhigeren Tagen kann einige dieser Arbeit während der Handelszeiten erledigt werden, doch meist muss dies vor und nach den Börsenzeiten erfolgen. Im Grunde entwickeln Sie Ihre Strategien außerhalb der Handelszeiten und implementieren sie, wenn die Börsen geöffnet sind. Je besser die Strategie ist, desto höher fällt der Profit aus!

Bei Clifford Yak handelt es sich um ein Pseudonym. Er ist ein Swaps Trader auf der Buy-side.

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close
Loading...