GASTBEITRAG: Mit 1 Mio. Dollar kommen Banker in New York nicht weit

eFC logo
GASTBEITRAG: Mit 1 Mio. Dollar kommen Banker in New York nicht weit

Photo by Liam Macleod on Unsplash

Was macht man, wenn man seinen Job im Banking verliert? Ich frage nur, weil so etwas vorkommt. Bekanntlich ändern sich die Zeiten und Jobs im Investment Banking sind nichts für die Ewigkeit. Nur weil man es zum Executive oder Managing Director gebracht hat, sollte man nicht annehmen, vor einem solchen Schicksal gefeit zu sein. Ich bekomme immer wieder mit, wie viele Leute das Unternehmen verlassen.

Nachdem ich 20 Jahre an der Wall Street gearbeitet habe, weiß ich eines: Wenn man seinen Job verloren hat, muss man unbedingt seine „Burn Rate“, seine horrenden Ausgaben, in den Griff bekommen. Das Leben in Manhattan und die Arbeit bei einer Bank sind alles andere als günstig. Wer 1 Mio. Dollar im Jahr verdient, kann damit oft nur seine Kosten decken. Wer über eine große Familie verfügt, sieht damit womöglich kein Land mehr.

Dies stellt auch den Grund dar, wieso man nach einem Jobverlust rasch Entscheidungen fällen muss. Vielleicht bleiben Ihnen sechs Monate, vielleicht weniger. Dennoch müssen die ersten Maßnahmen sofort erfolgen.

Seine Ausgaben zu beschränken, fällt gar nicht so leicht, weil man sich von seinen liebgewonnenen Gewohnheiten nicht leicht verabschieden kann. Sobald jemand eine gewisse Zeit im Investment Banking verbracht hat, nimmt er rasch teure Gewohnheiten an. Auf die luxuriösesten sollte man sofort verzichten: Sie können sich nicht länger einen Familienurlaub für 30.000 Dollar im Ausland leisten, also versuchen Sie ihn zu stornieren. Weiter können Sie sich nicht länger einen zweiten Wohnsitz leisten. Die Chancen stehen gar nicht so schlecht, dass sie eine zweite (oder dritte Wohnung) fürs Wochenende oder am Strand besitzen. Versuchen Sie diese Wohnung zu vermieten und später vielleicht sogar einmal zu verkaufen.

Auch bei Ihrem Status gilt es Abstriche zu machen. Üblicherweise sind es die erfolgreichen Leute, die opulente Familienmale oder Treffen bezahlen. Das können Sie sich künftig nicht mehr leisten und das sollten Sie auch ganz offen sagen.

Die Schulgebühren für die Kinder sind ein besonders heikles Thema. Schließlich wollen Sie Ihr Kind nicht sofort nach Ihrer Kündigung aus der Schule nehmen. Doch wenn Sie nicht rasch eine neue Beschäftigung finden, müssen Sie sich zu einer Lösung durchringen.

Viel aber hängt von Ihrem Sparschwein ab. Wie groß ist sein Body-Maß-Index? Wie nahe stehen Sie sich? Anfang 40 mag es einem noch leicht fallen, es anzuschneiden, dennoch sollten Sie es nicht sogleich zum Schlachter zerren. Es fällt nicht immer leicht, eine neue Rolle zu finden, obgleich einige Deutsche Bank-Mitarbeiter in New York zuletzt Glück gehabt haben. Wer erst einmal zwei Jahre aus dem Arbeitsmarkt heraus ist, muss sich auf beträchtliche Abschläge einstellen.

Schließlich müssen Sie irgendwann einmal eine schwierige Entscheidung treffen. Können Sie sich länger ein Leben in New York City leisten? Bei Leuten aus den Finanzdienstleistungen lautet die Antwort meistens nein. Sie müssen aus der Stadt wegziehen und dürfen sich darüber auch keinerlei Illusionen machen. Wer keinen Job in der Branche findet, sollte sich auch außerhalb umsehen, was in New York City zumeist unmöglich ist. Ich kenne Leute, die nach Charlotte in North Carolina oder in den Großraum von Los Angeles umgezogen sind. Es gibt also Alternativen. Das Leben muss nicht überall teuer sein.

Frederick Burns ist Managing Director an der Wall Street. Es handelt sich um ein Pseudonym.

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close
Loading...