Die Sommerpraktika in London beginnen: Wer aus Deutschland dabei ist

eFC logo
Die Sommerpraktika in London beginnen: Wer aus Deutschland dabei ist

Foto: Getty Images

Für viele Studenten ist es das Event des Jahres. Im Juni beginnen die sogenannten „Summer Internships“ in London, wobei es sich um acht- bis zehnwöchige Praktikums-Programme handelt, zu denen Studenten aus ganz Europa strömen. Neben Arbeitserfahrung werden diese durch Vorträge und Networking -Veranstaltungen ergänzt. Zwar sind auch anderswo Praktika im Investment Banking üblich, aber meistens handelt es sich um unterjährige Praktika ohne Zusatzprogramm wie etwa bei Goldman Sachs in Frankfurt.

Darüber hinaus gibt es einen weiteren Vorteil: Die Londoner Investmentbanken besetzen einen Großteil ihrer Einstiegsstellen im Folgejahr mit den Sommer-Praktikanten. Wer also 2019 einen der begehrten Plätze erlangen konnte, hat gute Chancen auf eine Analysten-Stelle 2020 – mal ganz abgesehen davon, dass ein Praktikum in der Londoner City jeden Lebenslauf ungemein schmückt.

Aus der Analyse der Lebensläufe der Studenten aus Deutschland und Österreich, die es geschafft haben, lassen sich drei Lehren ziehen:

Studenten sollten sich die sogenannten „Spring Internships“ am Anfang ihres Studiums nicht entgehen lassen. Gleich mehrere Studenten haben durch die Teilnahme an einem solchen Programm einen Platz in den Sommerpraktika in London erhalten.

Zweitens setzt sich der Trend zu mehr und mehr Praktika ungebremst fort. Viele bringen bereits drei Praktika bzw. Werkstudententätigkeiten oder Banklehre mit.

Drittens gibt es ganze Praktikumskarrieren. Viele Studenten haben beispielsweise erst Praktika bei den Big Four, dann ein weiteres bei einer Frankfurter Investmentbank absolviert, bevor sie endlich an eines der begehrten Londoner „Summer Internships“ gekommen sind. Konkret:

Robin Höpfl bei JP Morgan

Höpfl bringt einen Bachelor in Management und Technologie der TU München mit und absolviert gerade einen Master-Studiengang in Accounting an der Wirtschaftsuni Bocconi in Mailand. Er war er bei Audi in Ingolstadt, bei der Private Equity-Tochter der Allianz in München, im M&A von Raymond James in München sowie bei Rothschild in Frankfurt.

Kevin Klein in Global Markets der Credit Suisse

Nachdem Klein sein BWL-Studium auf Bachelor an der Uni Mannheim aufgenommen hatte, hat er in März und April 2018 an zwei Spring Internships bei der Credit Suisse und bei Nomura in London teilgenommen, wobei es sich um meist einwöchige Praktika für frisch gestartete Studenten handelt. Nach einem Praktikum in M&A und Corporate Tax bei PwC im Sommer 2018 hat er es jetzt zur Credit Suisse in London geschafft. Die Teilnahme an Spring Internships zahlt sich offenbar aus – wenn auch mit Verzögerung.

Nino Rohrmoser bei Citi

Nach einem Bachelor in Business & Management der Wirtschaftsuni Wien absolviert Rohrmoser dort ein zweites Bachelor-Studium in Business Law. Neben zwei Spring Internships bei der Deutschen Bank und Citi hat er Praktika im Asset Management von PwC, im Consulting von EY und bei Schoenherr Attorneys in Wien absolviert. Auch Rohrmoser scheint über ein Spring Internship an sein Sommerpraktikum bei Citi in London gelangt zu sein.

Jonas Schenke bei Morgan Stanley

Nach einem Bachelor bei der Frankfurt School arbeitet Schenke jetzt an seinem Master in Finance an der Stockholm School of Economics. Vorher hatte er schon eine Ausbildung bei der Deutschen Bank absolviert. Seine Praktika: Investment Banking bei der Credit Agricole in Frankfurt, Venture Capital bei Mountain Partners in Bangkok und Investment Banking bei der BNP Paribas in Frankfurt. Neben seinem Studium arbeitet er in Debt Capital Markets der SEB in Stockholm.

Diane Soi Steegmann bei JP Morgan

Steegmann hat International Management an der Frankfurt School auf Bachelor studiert. Ihre Praktika haben sie ins Restructuring / Distressed M&A zu Deloitte in Düsseldorf und ins Investment Banking der Société Générale in Frankfurt geführt, wo sie ein Jahr lang als Werkstudentin im Global Transaction Banking beschäftigt war.

Constantin von Wietersheim bei der Bank of America

Neben seinem BWL-Studium an der Uni St. Gallen absolvierte von Wietersheim Praktika im Firmenkundengeschäft der Industrial and Commercial Bank of China, bei IMAP M&A-Consultants sowie ein Summer Internship bei HSBC. Offenbar erhöht ein Summer Internship bei einer Tier 2-Bank (HSBC) die Chancen auf eines bei einer Tier 1-Bank (Bank of America).

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close
Loading...