Für die besten IT-Jobs im Banking muss man Scala beherrschen

eFC logo
Für die besten IT-Jobs im Banking muss man Scala beherrschen

Wer einen der besten IT-Jobs im Banking abbekommen möchte, der muss nicht nur Python, sondern auch Scala beherrschen. Bei Banken stellt Scala die verbreitetste funktionale Programmiersprache dar. Derzeit stellen vor allem Morgan Stanley, Deutsche Bank, JP Morgan und HSBC Scala-Entwickler ein.

Scala wurde von Martin Odersky an der École polytechnique fédérale Lausanne entwickelt. Sie wurde bereits 2004 veröffentlich und steht im Ruf, eine akademische und schwer zu erlernende Sprache zu sein. Doch nachdem ich diverse Sprachen für die Banking-IT ausprobiert habe, stellt Scala für mich den klaren Favoriten dar. Sicherlich ist sie komplizierter zu erlernen als Python oder Go, aber sie bringt auch mehr.

Denn Scala ist für die IT-Bedürfnisse der Banken im besonderen Maße geeignet. Bei funktionalem Programmieren handelt es sich um ein Paradigma, wonach in den Programmen nur reine Funktionen verwendet werden – ohne irgendwelche Nebenwirkungen. Eine Funktion liefert immer ein Ergebnis und die Daten sind unveränderbar; sie ändern sich also nicht, wenn sie einmal geschaffen wurden. Das ist besonders wichtig, wenn verschiedene Dinge gleichzeitig laufen, was in Finance häufig vorkommt.

Scala bei IT-Anwendungen für das Front Office

Scala-Entwicklern sind einige der besten IT-Jobs vorbehalten, die die Finanzdienstleistungen zu vergeben haben. Mit Scala können domain-spezifische Sprachen geschaffen werden, um strukturierte und unstrukturierte Daten zu verarbeiten. Beispielsweise ist Scala in der Lage, eine komplexe JSON-Nachricht von einer dritten Partei zu empfangen, und daraus etwas Sinnvolles zu extrahieren. Dies gehört zum Arbeitsalltag von IT-Experten, die für das Front Office (dem Handelssaal) arbeiten. In einigen Programmiersprachen kann das schon ziemlich schwierig werden. Doch in Scala lassen sich viele Informationen in verschiedenen Typen kodieren und der Compiler erledigt die Arbeit. Die Sprache wird überdies von Apache Spark unterstützt. Bei der Aufnahme, der Verarbeitung und dem Schaffen von Datenpipelines handelt es sich um eine sehr gute Lösung.

Sie benötigen Scala und Java

Entwicklungsjobs in Banken verlangen Kenntnisse in Java und Scala. Beide Sprachen ergänzen sich gut.

Java, Scala und Kotlin laufen alle auf der Java Virtual Machine (JVM). Sie werden also alle in das Gleiche übersetzt. Aus diesem Grund kann Scala auch jede beliebige Java-Bibliothek verwenden. Außerdem können die meisten Teile von Scala mit Java-Anwendungen interagieren. JVM-Teams können Scala-Komponenten problemlos verarbeiten, ohne irgendetwas neu schreiben zu müssen. Dies lässt sich dem Senior Management wesentlich leichter vermitteln als die Einführung eines völlig neuen Ökosystems wie Python oder NodeJS.

Viele aus der funktionalen Scala-Community würden die objektorientierten Aspekte der Sprache am liebsten abschaffen, was ich für einen Fehler halte. Denn die Schönheit von Scala besteht gerade in ihrem vielseitigen Ansatz. Es ermöglicht Entwicklern einen objektorientierten Code mit einigen funktionalen Aspekten zu schreiben, oder umgekehrt einen funktionalen Code mit einigen objektorientierten Aspekten. Entwicklern, für die funktionales Programmieren neu ist, tun sich meist mit Scala leichter, als wenn sie gleich Haskell oder Clojure wechseln.

Es macht Sie also zu einem besseren Entwickler, wenn Sie Scala lernen. Wenn ich ein Trader wäre, dann wäre ich glücklich, wenn meine Systeme in Scala entwickelt worden wären. Scala-Programmierer zählen oft zu den besten Programmierern.

Bei Oscar Varone handelt es sich um das Pseudonym eines ehemaligen IT-Experten einer Investmentbank, der mittlerweile bei einem Fintech arbeitet.

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close