☰ Menu eFinancialCareers

Die auffallend hohen Gehälter der Aareal-Bank

Aareal-Bank

Die Aareal-Bank hat sich zu einer der bestzahlenden Adressen in Deutschland entwickelt. Die gut 2700 Mitarbeiter des Immobilienfinanzierers kassierten 2016 eine Bruttovergütung von durchschnittlich etwa 104.500 Euro. Hierbei handelt es sich wohlgemerkt nicht um den Personalaufwand pro Kopf, sondern um die durchschnittliche Bruttovergütung (Gehälter plus Boni).

Bei den Führungskräften ist aber noch deutlich mehr drin: Laut dem jetzt vorliegenden Vergütungsbericht 2016 kassierten die 217 Risikoträger des Konzerns durchschnittlich gut 287.000 Euro, wovon etwa 186.500 auf die Grundgehälter und knapp 101.000 Euro auf die Boni entfielen. Bei den Risikoträgern handelt es sich zumeist um Führungskräfte, die einen besonderen Einfluss auf Erträge und Risiken der Bank ausüben.

Die Schwankungen zwischen Retail banking, Corporate functions und Sonstigen fallen mit gut 258.000 bis 267.500 Euro überschaubar aus. Von den 217 Risikoträgern arbeiten übrigens allein 134 im Retail banking.

Dennoch sind bei der Aareal-Bank auch Vergütungen möglich, von denen derzeit sogar so mancher Deutschen Bank-Vorstand träumt. So weist der Immobilienfinanzierer für 2016 immerhin 9 Einkommensmillionäre aus, wovon einer zwischen 4 und 4,5 Mio. Euro sowie zwei zwischen 2,5 bis 3 Mio. einstrichen.

Von der gesamten Lohnsumme des Konzerns von 285 Mio. Euro vereinen die 217 Risikoträger allein 62,3 Mio. Euro oder etwa 22 Prozent auf sich.


Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier