☰ Menu eFinancialCareers

Finanzplatz mit Herz: Die heißesten Jobs in München

München

Ein Arbeitstag in München.

Unter den Finanzplätzen nimmt München eindeutig nur den zweiten Rang ein. Dennoch gibt es mit Allianz, Munich Re, HypoVereinsbank und einer blühenden Private Equity-Szene reichlich Jobs an der Isar. Wir haben Headhunter nach den heißesten Jobs im deutschen Süden gefragt:

Private Equity boomt

München stellt die heimliche Wirtschaftshauptstadt der Republik dar. Von daher wundert es kaum, dass die Private Equity-Branche ihr Zentrum an der Isar hat. „Private Equity boomt derzeit in München. Wir haben da mehrere Positionen zu besetzen“, sagt Headhunter Thore Behrens von BankingConsult in Bad Nauheim. „Besonders bei jungen Investmentbankern aus dem M&A ist München sehr begehrt. Für schätzungsweise 70 Prozent der Kandidaten im Alter zwischen 24 und 35 stellt München das Wunschziel dar.“

„Wir haben sogar zwei Private Equity-Gesellschaften aus London als Kunden, die jetzt eine Niederlassung in München aufbauen wollen“, ergänzt Behrens. Ein lohnendes Investitionsziel stellten namentlich die zahlreichen Health Care-Start-ups dar, die sich in München und Umgebung tummeln. „Von den etwa 200 Private Equity-Unternehmen in unserer Datenbank befinden sich etwa 100 in Bayern und rund 30 davon sind auf Health Care spezialisiert.“

„Die Private Equity Branche in München sucht Vertriebsmitarbeiter, Investmentspezialisten und Analysten“, beobachtet Headhunter Manuel Rehwald von Rehwald Associates in Königstein, der auch in der Bayernmetropole aktiv ist. „Die alternativen Investments sind in München stärker als in Frankfurt vertreten.“ Neben der Private Equity Branche betreffe dies Infrastrukturfinanzierer sowie in noch bescheidenem Maße Private Debt-Fonds. Angesichts der historisch niedrigen Zinsen hätten alternative Investments auch für institutionelle Investoren in Deutschland an Bedeutung gewonnen.

„In München gibt es unglaublich viele Private Equity- und Venture Capital-Gesellschaften“, bestätigt Headhunter Raphael Rosenfeld von Argos Advisors in München. „Die suchen besonders junge M&A-Experten mit zwei und mehr Jahren Erfahrung im Investment Banking. Es haben aber auch Leute auf dem Director-Level-Chancen, wenn sie ein sehr gutes eigenes Netzwerk und Dealerfahrung mitbringen.“ Darüber hinaus suchten Private Equity- und Venture Capital-Gesellschaften Leute mit Erfahrung in der Strategieberatung, um die von ihnen gehaltenen Unternehmen voranzubringen.

Vermögensverwaltung

Oberbayern und besonders München zählen zu den wohlhabendsten Regionen Deutschlands. Daher unterhalten viele Banken große Wealth Management-Teams an der Isar. „Client Relationship Manager mit einem guten Netzwerk sind daher immer gefragt“, ergänzt Rehwald.

Auch Family Offices sind stark vertreten. „Die meisten fliegen allerdings unter dem Radar und wollen gar nicht in den Medien erscheinen“, sagt Rosenfeld. „Unserer Erfahrung nach sind die meisten großen Family Offices wie Private Equity-Gesellschaften aufgebaut und suchen auch ganz ähnliche Profile.“ Denn wohlhabende Familien besitzen entweder selbst Unternehmen oder halten zumindest Beteiligungen. Hinzu kämen natürlich noch Experten für liquide Anlageklassen wie Aktien oder Anleihen. Anders als Private Equity-Gesellschaften suchen Family Offices indes vornehmlich sehr erfahrenes Personal. „Die meisten bringen viele Jahre Erfahrung in der Private Equity-Branche mit“, betont Rosenfeld. „Wer bei einem Family Office arbeiten möchte, muss allerdings gute Kommunikationsfähigkeiten besitzen.“ Es gelte nicht nur mit den Eigentümern gut auszukommen, sondern es erfordere auch einiges diplomatisches Geschick, falls es sich um weit verzweigte Familien handle. Oft komme es zu Meinungsverschiedenheiten, was z.B. die Anlagestrategie betreffe.

Consulting

Die Consulting Branche boomt – auch in München. Ob Strategieberatungen, Big 4 oder mittelständische Beratungen, all unterhalten große Niederlassungen an der Isar. „Die Niederlassung der Boston Consulting Group ist sogar die zweitgrößte weltweit“, weiß Rosenfeld. Die meisten Beratungen verdienen einen erheblichen Teil ihres Geldes mit Finanzdienstleistern. Laut dem Headhunter suchen sämtlichen Beratungen Consultants ab drei oder dreieinhalb Jahren Berufserfahrung. „Das gilt themenübergreifend: Von der Strategieberatung, über Risikomanagement bis hin zu Regulierung und Compliance.“

Vorsicht bei den Gehältern

Keine Frage: München ist attraktiv. „Es gibt eine ganze Reihe von Finanzprofis, die für einen Job in München bereit sind Einschnitte beim Gehalt hinzunehmen“, berichtet Rehwald. Allerdings sei das Gehaltsniveau auf ähnlichem Niveau wie in Frankfurt.

In der Consulting-Branche kann Rosenfeld auf den gewöhnlichen Karrierestufen keine Gehaltsunterschiede feststellen. „Bei den großen Strategieberatungen, den Big 4 und auch den kleinen Beratungshäusern wird bundesweit das Gleiche gezahlt“, sagt Rosenfeld.

Nach Behrens Erfahrungen gebe es schon Unterschiede bei der Bezahlung zwischen München und Frankfurt, die allerdings nicht einhellig ausfielen. „Ein Compliance-Spezialist auf dem Assistent Vice President-Level kann beispielsweise in Frankfurt 73.000 und in München 67.000 Euro verdienen“, berichtet Behrens. Das stellt einen Abschlag von fast zehn Prozent dar. „Andererseits suchen wir einen Senior Auditor für 65.000 Euro in Frankfurt und einen ,normalen‘ Auditor für 65.000 Euro in München“, sagt Behrens. „Da wird in München sogar mehr gezahlt als in Frankfurt.“

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier