☰ Menu eFinancialCareers

Blick ins Portemonnaie: Welche chinesische Bank in Frankfurt am besten zahlt

Chinesische-Banken

Die chinesischen Banken in Frankfurt fliegen ein wenig unter dem Radar. Dies mag zu der Vorstellung beitragen, die fünf am Main aktiven Großbanken aus dem Reich der Mitte würden sozialistische Gehälter zahlen. Doch die Wahrheit sieht anders aus. Wir haben uns die Geschäftsberichte bestellt und diese ausgewertet. Leider war der Jahresabschluss 2015 der Agricultural Bank of China für die Frankfurter Niederlassung (noch) nicht erhältlich.

Interessanterweise zeigen sich ausgerechnet die kleinen Institute besonders großzügig. So haben die gerade einmal 34 Mitarbeiter der Bank of Communications in Frankfurt eine Bruttovergütung von durchschnittlich fast 118.000 Euro nachhause getragen. Bei der China Construction Bank waren es immerhin noch 110.000 Euro. Auf solche Werte kommt keine deutsche Landesbank.

Etwas bescheidener sieht es bei der größten chinesischen Bank in Frankfurt aus. Die Bank of China ließ für ihre 215 Mitarbeiter in Deutschland lediglich gut 83.000 Euro springen. Die hohen Diskrepanzen bedeuten womöglich, dass die kleineren Banken einen höheren Anteil wohldotierter Führungskräfte aufweisen, wie sie für den Betrieb einer Bank erforderlich sind.

Insgesamt dürften die fünf chinesischen Banken in Deutschland rund 400 Mitarbeiter beschäftigen. Angesichts dieser überschaubaren Zahl fällt die Profitabilität beachtlich aus. Bank of China, Industrial and Commercial Bank of China, China Construction Bank und Bank of Communication generierten hierzulande einen Jahresüberschuss von zusammen über 44 Mio. Euro, worin die Ergebnisse der Agricultural Bank of China nicht einmal enthalten sind.





Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier