☰ Menu eFinancialCareers

Zwölf Tipps für den perfekten Compliance-Lebenslauf

Alles unter Kontrolle?

Alles unter Kontrolle?

Compliance-Spezialisten brauchen sich um ihre berufliche Zukunft nicht zu sorgen. Praktisch sämtliche Banken und Finanzdienstleister schaffen in dem Bereich neue Stellen. Allerdings wird der Sektor auch immer interessanter und die Gehälter steigen. Daher herrscht auch in diesem Bereich ein Wettbewerb um die attraktivsten und lukrativsten Stellen. Wir haben Personalberater nach ihren besten Tipps für einen Compliance-Lebenslauf gefragt.

1. Präsentieren Sie sich nicht als Generalisten

Da sich Compliance in immer mehr Spezialgebiete auffächert – von der Überwachung bis hin zur Unterbindung von Finanzkriminalität – darf ein Lebenslauf nicht zu generalistisch ausfallen. „Ein zu allgemeiner Lebenslauf birgt das Risiko, von einem Hiring Manager übersehen zu werden, der nach Spezialwissen, Jurakenntnissen oder längerer Beschäftigung bei Spitzenunternehmen sucht“, warnt Compliance-Recruiter Chris Haynes von Taylor Root. „Wenn Ihr Lebenslauf sich nur um das Offensichtliche dreht, sich ständig wiederholt und nicht die für den Job relevanten Informationen herausarbeitet, dann erscheinen Sie bloß als ein weiterer Generalist.“

2. Die Zusammenfassung ist für Compliance-Lebensläufe entscheidend

Ihre besondere Expertise für die Compliance – Ausbildung und Berufserfahrung – können Sie in einer kurzen Zusammenfassung an den Anfang stellen. „Lassen Sie den Arbeitgeber nicht zweifeln, dass die Produkte und Aufgaben, mit denen Sie betraut waren, zur Stellenbeschreibung passen. Ein Lebenslauf, der auf den Punkt kommt, zieht mehr Aufmerksamkeit auf sich als eine einfache Aneinanderreihung von allem, was Sie jemals im Compliance-Universum getan haben“, sagt Haynes.

3. Überhäufen Sie Ihren Lebenslauf nicht mit Schlüsselbegriffen

„Ich erhalte oft Lebensläufe, deren Bullet Point-Abschnitt einfach nur einen Strom von Compliance-Begriffen auflistet – ohne jeglichen Kontext und Zusammenhang, welche Kompetenzen der Kandidat in diesem Gebieten mitbringt“, erzählt Headhunter Pathay Singh von Compliance Grid. „Dies macht es einer Bank schwer, die Schlüsselkompetenzen zu bewerten und verwässert oftmals Ihr Profil. Sie benötigen zusätzlich eine kurze Beschreibung und Beispiele.“

4. Die STAR-Methode funktioniert auch in Compliance-Lebensläufen prächtig

Wer im Middle Office beschäftigt ist, kann einen potenziellen Arbeitgeber nicht mit Verkaufszahlen beeindrucken. Vielmehr müssen Sie Ihre Leistungen bei jeder Station minutiös herausarbeiten. Dazu hat sich die sogenannte STAR-Methode bewährt (Situation, Task, Action, Result), meint Personalberaterin Kate Reid von Eximius. Demnach stellen Sie zunächst kurz die Situation dar, arbeiten die Herausforderung heraus, erläutern, was Sie unternommen haben und was am Ende herausgekommen ist. All dies sollte in nur wenigen Sätzen geschehen.

5. Spielen Sie Ihre Führungskompetenz nicht herunter

„Erfahrenere Compliance-Profis vergessen regelmäßig ihre Führungs- und Management-Erfahrung darzustellen. Es handelt sich um eine der ersten Fragen, die Banken stellen“, sagt Singh. „Sie müssen klar angeben, wie viele direkte Untergebene Sie hatten und welche Aufgaben sie ausübten. Falls Sie keine Leute haben, die an Sie berichten, dann sollten Sie Beispiele oder Beiträge nennen, bei denen Sie die ‚Compliance-Kultur‘ im Geschäft durchgesetzt haben.“

6. Arbeiten Sie Ihre Zusammenarbeit mit den Regulierungsbehörden heraus

„Arbeitgeber wollen wissen, wie eng Sie mit den Regulierungsbehörden zusammengearbeitet haben, und umgekehrt, wie Sie aktuelle und anstehende Regulierungen interpretiert und umgesetzt haben“, betont Personalberater James Findlay von Selby Jennings. „Das wird mittlerweile als entscheidendes Element eines vollständigen Compliance-Profils betrachtet.“

7. Zeigen Sie, wie Sie mit dem übrigen Geschäft zusammengearbeitet haben

Die Regulierung hat immer größere Auswirkungen auf die Strategie und das tägliche Geschäft der Banken. Umso wichtiger sind die Zusammenarbeit mit den übrigen Abteilungen und der Einfluss auf deren Entscheidungen. „Geben Sie Details zur Zusammenarbeit mit den Entscheidern im Geschäft an. Sie stellen die Schnittstelle zwischen den Aufsichtsbehörden und der Bank dar. Daher stellt Kommunikation eine wichtige Softskill dar“, sagt Personalberaterin Orelia Chan von Robert Walters. „Geben Sie in ihrem Lebenslauf klar und deutlich an, mit welchen Entscheidern Sie zusammengearbeitet haben und wie Sie enge Beziehungen mit ihnen etabliert haben.“

8. Führen Sie die richtigen Hobbies auf ihrem Compliance-Lebenslauf an

„Die Fähigkeit, mit dem übrigen Geschäft zusammenzuarbeiten, kann ganz unterschiedliche Gestalten annehmen. Heutzutage schauen sich die Leser Ihres Lebenslaufes sogar Ihre Interessen und Hobbies an“, erzählt Reid. „Mit ‚Reisen, Musik und Lesen‘ unterscheiden Sie sich nicht von der Masse und sollten es besser weglassen. Falls Sie aber Interessen haben, die für bestimmte Kompetenzen wie etwa Teamwork, Wettbewerbsstärke, Einsatz und Networking sprechen, dann stellen es sinnvolle Ergänzungen Ihres Compliance-Lebenslaufes dar.“

9. Arbeiten Sie Ihre Produktkenntnisse heraus

„Die Produkt-Compliance wird im Banking immer wichtiger, da die Banken Schwierigkeiten haben, die Anforderungen zu erfüllen, wie Sie von Regulierern vorgeschrieben werden“, beobachtet Findlay. „Indem Sie spezifische Produktkenntnisse auflisten, präsentieren Sie sich als einen Spezialisten auf dem Gebiet und es steigert Ihre Chancen bei Compliance-Aufgaben, die mit dem Front Office zu tun haben.“

10. Vorsicht mit dem Jobhopping

Ein optimaler Compliance-Lebenslauf enthält nur längere Stationen bei einzelnen Arbeitgebern. Falls dies nicht immer der Fall gewesen ist, müssen Sie gute Gründe für die Jobwechsel nennen. Außerdem sollten Sie angeben, wenn es sich um eine temporäre Beschäftigung handelte. „Die Betriebszugehörigkeit stellt derzeit eines der Hauptprobleme eines Compliance-Managers dar. Ich würde einen Jobhopping-Lebenslauf in Compliance ebenfalls nicht anrühren“, sagt Reid. „Und wenn Sie eine Führungskraft sind, dann sollten Sie einen Satz einfügen, wie Sie Talente von sich überzeugt und an sich gebunden haben. Das stellt einen enormen Beitrag dazu dar, um von einem Leser wahrgenommen zu werden.“

11. Punkten Sie mit Kenntnissen im nationalen Regulierungsumfeld…

Einige Regulierungen wie Basel III und FATCA sind von globaler Bedeutung. Andere spielen lediglich in der EU oder sogar nur in einzelnen Ländern eine Rolle. Die meisten Banken sehen es gern, wenn Kandidaten Erfahrungen in dem für sie relevanten Regulierungsumfeld mitbringen. „Eine Reihe von Regulierungen unterscheiden sich von Land zu Land. Umso wichtiger ist es, genau darzulegen, wie vertraut Sie mit der heimischen Regulierungsszene sind“, sagt Chan.

12. … und mit Fortbildungen

Sofern Sie über eine Fortbildung in Compliance verfügen, dann sollten Sie diese schon in der Einführung des Lebenslaufes nennen und nicht irgendwo am Ende des Lebenslaufes hinter ihrem Studium verstecken. „Wie der CFA für andere Bereiche der Finanzdienstleistungen wichtig ist, so setzen Sie sich mit einem ICA oder einer Anti-Geldwäsche-Fortbildung von anderen Kandidaten ab“, betont Findlay.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier