☰ Menu eFinancialCareers

Die sechs Todsünden eines US-Anschreibens

Sins

Bewerbungsanschreiben verfolgen in den USA den gleichen Zweck wie in Mitteleuropa: Sie sollen zeigen, dass Sie den fraglichen Job beherrschen, sich von den übrigen Kandidaten abheben und nicht in ein Fettnäpfchen treten. Leider spielt der dritte Punkt eine ebenso große Rolle wie die ersten beiden.

Auch bei US-Anschreiben gibt es Katastrophenfälle. Dazu zählt beispielsweise das Schreiben eines Studenten, der sich erst einige Paragrafen über seine Leistungen im Gewichtheben auslässt und es dann auch noch an das falsche Unternehmen adressiert. Daneben gibt es noch kleinere Fehler, die vielleicht keine Katastrophe darstellen, Ihnen aber den Weg ins Vorstellungsgespräch verstellen. Um die letzteren Fehler geht es in diesem Artikel:

Das Anschreiben ist zu lang

Auch in den Vereinigten Staaten stören sich die Recruiter an überlangen Anschreiben. Manager und andere Entscheidungsträger verfügen meist nicht über die Zeit oder Geduld sich durch lange Anschreiben zu quälen.

Ein Manager von Barclays erzählt, dass er nur zwischen 15 und 30 Sekunden auf die Sichtung eines Anschreibens verwende und zu lange Schriftstücke einfach ignoriere. Die meiste Zeit verbringt er damit, offensichtliche Fehler zu erkennen, um den Stapel an Bewerbungen zu dezimieren.

Ein gutes Anschreiben sollte auch in den USA nur drei kurze und prägnante Absätze und nicht mehr als 300 bis 500 Wörter umfassen.

Das Anschreiben ist zu egozentrisch

Zugegeben: Die Kunst eines guten Anschreibens besteht darin, seine eigenen Leistungen und Kompetenzen zu betonen, ohne dabei arrogant oder nazistisch zu wirken. „Meistens begehen Männer diesen Fehler. Er zählt zu den Hauptausschlussgründen von Investment Banken“, sagt die ehemalige Bankerin Heather Katsonga-Woodward, die das Buch „To Become an Investment Banker“ verfasst hat. „Die Banken lieben sich selbst und Leute, die ihr Ego streicheln, indem sie zeigen, dass sie ihren Jahresabschluss gelesen und dabei herausgefunden haben, wie gut es läuft.“

Daher sollten Kandidaten also schon ihre Kompetenzen zusammenfassen, aber auch erläutern, wieso sie zur Bank und dem Team passen.

Das Anschreiben ist zu allgemein

Standard-Anschreiben, die von Begriffen wie „hardworking“, „self-starter“ und „dedicated“ nur so wimmeln, stellen eine weitere Expresszustellung an den Papierkorb sicher.

Auch ein US-Anschreiben sollte nicht den Lebenslauf wiederholen und auch nicht nur von Ihnen selbst und Ihrem Werdegang handeln. Vielmehr sollte er sich um die Frage drehen, wieso Sie der goldrichtige Kandidat für den Job darstellen und dies anhand von konkreten Beispielen erläutern, empfiehlt Jesse Marrus vom Recruitment-Unternehmen StreetID.

Kandidaten sollen im Anschreiben das Unternehmen erwähnen, einschließlich einer kurzen Anspielung aus den aktuellen Nachrichten. Damit dokumentieren Sie, dass Sie am Ball bleiben. Marrus rät, sich dabei an die Ergebnisse und Abschlüsse zu orientieren.

Das Anschreiben hat keinen Kandidaten

„To Who mit May Concern“ und „Dear Sir or Madam“ zeugen eher von der Faulheit als von der Eignung des Kandidaten.

„Wir befinden uns im Digitalzeitalter. Mit einem minimalen Rechercheaufwand finden Sie heraus, an wen Sie das Anschreiben adressieren müssen. Diese Informationen sollten Sie nutzen und heranziehen, um die Aufmerksamkeit desjenigen zu erheischen, der Ihre Bewerbung prüft“, sagt Headhunterin Suzanne Havranek von Wall Street Services.

Die Angaben im Anschreiben werden nicht belegt

„Niemand kümmert sich um unbelegte Kompetenzen“, betont Katsonga-Woodward. „Wenn Sie erzählen, dass Sie in irgendetwas herausragend sind, dann müssen Sie auch etwas in Ihrem Lebenslauf aufweisen, das dies bestätigt.”

Allerdings gilt es auch dabei die Balance zu wahren. Während Sie nicht Ihre Fertigkeiten in der Unternehmensbewertung rühmen sollten, sofern sich nichts dazu in Ihrem Lebenslauf findet, sollte das Anschreiben auch nicht bloß zu einer  Wiederholung Ihres Lebenslaufs ausarten. Vielmehr sollten Sie die Informationen aus Ihrem Lebenslauf verfeinern und erläutern, wieso Ihr Werdegang zu dem Job und dem Unternehmen passt.

Das Anschreiben wird per Post versandt

Ein Papieranschreiben ist auch in den USA Geschichte. Daher raten US-Headhunter bei der Bewerbung um einen spezifischen Job ein PDF mit dem Anschreiben an die E-Mail anzuhängen. Dagegen wendet der Barclays-Banker ein, dass ein Ausdruck eines Anschreibens beim Networking durchaus von Vorteil sein könne.

Er und seine Kollegen hätten sogar ausgedruckte und unterschriebene Anschreiben zu kleineren Unternehmen geschickt – wie neu gegründete Hedgefonds oder Private Equity-Gesellschaften, um bei ihnen auf dem Radar zu bleiben.

„Recherchieren Sie, teilen Sie ihnen mit, dass Sie an ihren Geschäfte interessiert sind und fügen Sie eine Visitenkarte bei“, empfiehlt der Banker.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier