☰ Menu eFinancialCareers

Welche europäischen MBAs sich wirklich lohnen

Graduation

MBA-Rankings sind wie Grippe: Sie verbreiten sich in epidemischer Geschwindigkeit und sind oftmals nur lästig. Dagegen hat das Marktforschungs-Unternehmen QS jetzt eine tatsächliche interessante Variante vorgelegt. QS untersucht dazu, welchen Return on Investment (ROI) die einzelnen MBA-Programme in Europa bieten.

Hierfür hat QS die jeweiligen Studiengebühren sowie den Gehaltszuwachs zugrunde gelegt und dies auf einen Zeitraum von 20 Jahren hochgerechnet. Diese Methode hat den Vorteil, dass auch günstigere Business Schools gute Chancen haben und nicht die horrend teuren MBA-Anbieter das Ranking dominieren. Denn ein zweijähriges Studium an der London Business School schlägt immerhin mit rund 95.000 Dollar zu Buche – ohne Lebenshaltungskosten selbstverständlich.

Die Untersuchung von QS ergibt, dass ein MBA in fast sämtlichen Fällen einen beträchtlichen ROI bietet. Denn durchschnittlich haben MBA-Absolventen nach 20 Jahren in Europa 2,9 Mio. Dollar mehr in der Tasche als ohne einen MBA. Das dickste Plus weist interessanterweise die Schweiz mit 4,5 Mio. Dollar aus.

Unter den einzelnen Anbietern weist die IE Business School aus Madrid mit knapp 4,8 Mio. Dollar den höchsten ROI über 20 Jahre auf. Auf Platz zwei befindet sich die IESE Business School in Barcelona mit 4,7 Mio. Dollar.

Die Plätze drei und fünf konnten sich die IMD Business School Lausanne mit knapp 4,7 Mio. Dollar und die Uni St. Gallen mit 4,5 Mio. Dollar sichern. Damit haben sich Spanier und Schweizer vor die britische Konkurrenz geschoben.

Doch auch deutsche Anbieter können sich bei dem ROI-Ranking blicken lassen. So erzielen die Mannheim Business School und die WHU Koblenz immerhin noch einen ROI von knapp 3,5 und knapp 3,1 Mio. Dollar.

ROIMBA

Im Durchschnitt streicht ein MBA-Absolvent ein Gehalt von rund 91.600 Dollar jährlich ein. Bei einem anderen Master-Abschluss müssen sich die Absolventen mit einem Salär von 45.500 Dollar begnügen.

In den Finanzdienstleistungen liegt der Unterschied bei gut 95.000 zu gut 53.000 Dollar, womit die Absolventen durch einen MBA einen Gehaltsaufschlag von fast 80 Prozent einstreichen. In Consulting & Professional Services liegt das Verhältnis bei gut 88.000 zu gut 47.000 Dollar, was einem Aufschlag von sogar 87 Prozent entspricht.

Quelle: QS

Quelle: QS


Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier