☰ Menu eFinancialCareers

Ranking: Welche europäischen MBAs das meiste Geld versprechen

graduate-mba

Die Financial Times hat wieder einmal eines ihrer berüchtigten Rankings veröffentlicht. Dieses Mal geht es um die besten Business Schools aus Europa. Dabei werden die Rankings von MBA, EMBA, Masters in Management und Executive Education – Fortbildung also – zusammengefasst. Die Sieger sind die üblichen Verdächtigen: Die ersten drei Plätze gehen an die London Business School, HEC Paris und IE Business School aus Spanien.

Die besten Schweizer Business Schools sind die Uni St. Gallen auf Platz 6 und das IMD Lausanne auf Platz 9. Auf Rang 18 findet sich mit der Mannheim Business School der erste deutsche Vertreter, gefolgt von der European School of Management and Technology aus Berlin.

Daneben enthält das Ranking auch interessante Angaben zu den Gesamtvergütungen, die Alumni der jeweiligen Business School nach heutigen Zahlen erwarten dürfen. Das Abschneiden im offiziellen FT-Ranking und bei den späteren Durchschnittsgehältern weichen dabei signifikant voneinander ab.

Während die Uni St. Gallen z.B. im Gesamtranking auf dem sechsten Platz landet, reicht es bei den Vergütungen nur für den 24 Platz – und das obwohl die Schweiz bekanntlich ein Hochlohnland ist. Umgekehrt in Lausanne: Das IMD gelangte im Gesamtranking nur auf den neunten Platz, bei den Vergütungen findet sich das IMD auf dem vierten Platz. Die späteren Gehälter zwischen Lausanne und St. Gallen fallen um immerhin 40.000 Dollar ab.

Quelle: FT-Ranking / eFinancialCareers

Quelle: FT-Ranking / eFinancialCareers


Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier