☰ Menu eFinancialCareers

Alexander Dibelius wird Co-Chairman der Investment Banking Division von Goldman Sachs

Alexander_Dibelius

Nachdem der Rosenkrieg rund um die Scheidung von seiner ehemaligen Frau ausgestanden ist, nimmt Alexander Dibelius, bislang Deutschland-Chef von Goldman Sachs, die nächste Karrierehürde. Der 55jährige avanciert zum Co-Chairman der globalen Investment Banking Division von Goldman Sachs. Dafür gibt er allerdings seinen Posten als Chef des Deutschland-Geschäfts auf, wie ein Unternehmens-Sprecher bestätigte.

In einem internen Memo heißte es hierzu: „In seiner neuen Rolle wird Alex Dibelius unverändert unsere wichtigsten Klienten betreuen und die Investment Banking Division als Ganzes prägen.“ Allerdings werde er von den Führungsaufgaben im Deutschlandgeschäft entlastet.

Den Chef-Posten bei Goldman Sachs Deutschland und Österreich teilen sich künftig Wolfgang Fink, bisher Head of Investment Banking der Region, sowie Jörg Kuckies, Head of Securities für Deutschland und Österreich. Beide arbeiten schon seit 1993 bzw. 2001 für Goldman Sachs.

Dibelius hatte zunächst Medizin studiert und eine Karriere als Herzchirurg begonnen. 1993 stieß er zu Goldman Sachs, wo er in 1998 zum Partner aufstieg. Seit 2002 verantwortet Dibelius zunächst gemeinsam mit Wayne Moore und seit 2004 allein das Deutschlandgeschäft. Im vergangenen Jahr hatten allerdings vor allen die Auseinandersetzung rund um seine Scheidung für Schlagzeilen gesorgt.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier