Sparkassensektor baut IT-Stellen ab

eFC logo

Im IT-Systemhaus der Sparkassen-Finanzgruppe droht bis zu 600 IT-Fachkräften der Verlust ihres Arbeitsplatzes.

Die FinanzIT GmbH, das IT-Systemhaus der Sparkassen-Finanzgruppe, hat den Start eines Kostensenkungsprogramms angekündigt. Bis Ende 2008 wird der IT-Dienstleister, zu dessen Kunden Sparkassen, Landesbanken und Banken in elf Bundesländern gehören, bis zu 600 Stellen sowohl im Teil- als auch im Vollzeitbereich abbauen. Damit will FinanzIT Kosten von mehr als 100 Mio. Euro einsparen.

Das Kostensenkungsprogramm ist Bestandteil der strategischen Positionierung des IT-Dienstleisters. Diese dient der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden und dem Ausbau der eigenen Marktstellung in einem von Konsolidierungen geprägten IT-Sparkassensektor.

Derzeit arbeiten an den Standorten Hannover, Berlin, Leipzig und Saarbrücken 2.744 IT-Mitarbeiter. Einen detaillierten Maßnahmenkatalog für den geplanten Stellenabbau gibt es aktuell noch nicht, über den möglichen Erhalt aller Standorte ist daher noch nichts konkretes bekannt.

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close