☰ Menu eFinancialCareers

Spitzenverdiener mit 20: In London verdienen schon Praktikanten ein Vermögen

money

In der Londoner City schlägt das Herz des europäischen Investmentbankings. Dort können schon Sommerpraktikanten in den Bereichen „M&A“ oder „Sales and Trading“ das ganz große Geld verdienen. Wochengehälter von 810 bis 870 Pfund (1000 bis 1090 Euro) sind üblich. Dabei handelt es sich wohlgemerkt um etwa 20jährige, die noch nicht einmal ihren Bachelor in der Tasche haben.

Wie weit dies von den Verdienstmöglichkeiten der übrigen Bevölkerung entfernt ist, offenbart ein Blick in öffentliche Statistik des „Office of National Statistics“ zu den Wochenverdiensten in Großbritannien. Demnach liegt der Median der wöchentlichen Verdienstes auf der Insel über alle Branchen hinweg bei etwa 400 Pfund (500 Euro) pro Woche. Selbst in der Branche mit den höchsten Wochenverdiensten, dem Bergbau, liegt der Median nur leicht über 800 Pfund.

Median full time gross earnings

Dem liegt selbstverständlich die Bezahlung sämtlicher Mitarbeiter und nicht nur der Praktikanten zugrunde. In ihrer eigenen Altersklasse fällt der Vorsprung folglich noch deutlich höher aus. Denn in der Altersgruppe der 18- bis 21jähringen werden in Großbritannien durchschnittlich nur 300 Pfund (375 Euro) wöchentlich gezahlt. Erst wenn die Arbeitnehmer der übrigen Branchen das Alter von 40 bis 49 Jahren erreichen, stoßen sie langsam in die Verdienstregionen von Investmentbanking-Praktikanten vor.

Earnings by age

Ähnliche Artikel:

Welche Karrierewege von deutschen Unis zu Goldman Sachs und JP Morgan führen

ERFAHRUNGSBERICHT: Wie der Einstieg ins Investmentbanking der Deutschen Bank gelingt

Ein Jahr nach Moritz Erhardts Tod: Was Praktikanten bei Investmentbanken erwartet

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier