☰ Menu eFinancialCareers

Santander Deutschland will im kommenden Jahr über 300 Mitarbeiter einstellen

Santander in Mönchengladbach

Santander in Mönchengladbach

Gerüchten über einen Einstellungsstopp tritt Santander entschieden entgegen. So will die spanische Großbank im kommenden Jahr über 300 neue Mitarbeiter einstellen, wie ein Unternehmenssprecher betonte. Von dem Stellensegen in Deutschland entfallen 200 auf dem Direkteinstieg, 40 auf Traineepositionen sowie 90 auf Ausbildungsstellen.

Derzeit sind auf der Karrierewebseite von Santander Deutschland 60 Stellen für den Direkteinstieg ausgeschrieben. Dabei handelt es sich vor allem um Personal für das ausgedehnte Zweigstellennetz der spanischen Großbank. Gesucht werden Filialleiter, Geschäftskundenberater und andere Kundenberater. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch Positionen im Back- und Middleoffice an. Dafür werden z.B. Kreditanalysten, Referenten Meldewesen und Juristen gesucht.

In 2012 erwirtschafteten die gut 3800 Mitarbeiter und mehr als 300 Azubis in Deutschland ein Jahresergebnis von 334 Mio. Euro.  Für Gehälter ließ Santander 266 Mio. Euro springen. Rein rechnerisch beläuft sich das Bruttogehalt eines Mitarbeiters (inklusive Azubis) somit auf 64.500 Euro. Zum Jahreswechsel will Santander mit dem Bau eines neuen Bürogebäudes am Firmensitz in Mönchengladbach beginnen. Dort soll bis 2015 Platz für 1500 Mitarbeiter geschaffen werden.

Ähnliche Artikel:

Interview mit der Frau, die 1000 Stellen besetzen muss

INTERVIEW mit Personalchef: Wo BNP Paribas Deutschland 500 Stellen schaffen

will

Targobank schafft 130 neue Jobs: Vertriebsprofis begehrt

Kommentare (1)

Comments
  1. Dabei sollte hinterfragt werden, wieviele Mitarbeiter in den letzten beiden Jahren das Unternehmen mehr oder weniger freiwillig verlassen mussten und insbesondere im FilialVertrieb der Santanderbank (ehem. SEB) mit welchen Methoden die einzelnen Mitarbeiter zur Kündigung bewegt werden.

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier