☰ Menu eFinancialCareers

Die natürliche Alternative: Wie Sie ohne Drogen die Nacht durcharbeiten

stress in compliance

Es stellt kein Geheimnis dar, dass Banker mit endlosen Arbeitszeiten und gewaltigem Stress konfrontiert sind. Bei Praktikanten, Analysten und Associates kann ein Arbeitstag bis spät in den Abend oder sogar bis in die Morgenstunden dauern. Um damit zurechtzukommen und den Tag zu überstehen, greifen viele Banker zu kleinen Hilfsmitteln: Kaffee, Energydrinks oder sogar Amphetaminen.

So berichtet eine US-Investmentbanker, der lieber anonym bleiben will, dass „Adderall“ an der Wall Street sehr beliebt sei. Dabei handelt es sich um ein Amphetamin, mit dem eigentlich die Aufmerksamkeitsstörung (AHDS) behandelt wird. Laut dem Wall Street-Banker werde das Medikament in der Branche scherzhaft als „Diet Coke“ (Cola Light) bezeichnet – eine Anspielung darauf, dass es sich um eine harmlosere Alternative zu Kokain handelt.

Keine Frage, dass die langen Arbeitszeiten der Branche auch eine Kehrseite haben. So verstarb der 21jährige Praktikant Moritz Erhardt nach mehreren Nachtschichten kurz vor dem Ende seiner zehnwöchigen Zeit im Investmentbanking der Bank of America Merrill Lynch in London.

Stress, Erschöpfung und der Einsatz von kurzfristigen Energie-Boostern fordern jedoch ihren Tribut wie Bluthochdruck, Herzkreislauferkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und Angststörungen – um nur einige wenige zu nennen. Diese Stimulanzien führen auch zu einer Fehleinschätzung der eigenen Energiereserven und täuschen darüber hinweg, dass eine Erholung überfällig ist. „Diese Stimulanzien verringern bloß die langfristigen Energiereserven“, sagt die Expertin für alternative Medizin Dr. Laura Chan.

Einen gesunden Lebensstil zu pflegen, während man lange, stressreiche Arbeitstage verbringt, fällt schwer, stellt aber keine Unmöglichkeit dar. Entscheidend sind dabei die beiden Kernpunkte Ernährung und Sport. Allerdings gebe es auch verschiedene Naturheilmittel und Vitamine, die für mehr Energie sorgen, den Stress bekämpfen und die Konzentration fördern, sagt Chan.

Die Grundlagen

Laut Chan komme schon der Ernährung eine große Rolle zu. So würden zuckerhaltige Lebensmittel wie Gebäck oder Süßigkeiten nur einen kurzen Energieschub geben und eine proteinreiche Ernährung ersetzen. Zweitens sollten Betroffene viel Wasser trinken. Dagegen wirkten Kaffee und Energydrinks harntreibend und würden somit eine Dehydrierung des Körpers fördern, was schnell zur Ermüdung führe, erzählt Chan.

Sportliche Betätigungen sind oftmals das erste, was gestresste Menschen aus ihrem Tagesablauf verbannen. Dabei kämen ihnen große Bedeutung für die Leistungsfähigkeit zu. „Schon 15 Minuten einer moderaten sportlichen Betätigung genügen, um die Stresshormone zu verringern und die Sauerstoffkapazität zu erhöhen, was die natürliche Energie deutlich erhöht, die der Körper produzieren kann“, erläutert Chan. Sie rät, auch einmal zu Fuß zur Arbeit zu gehen. Im Laufe der Zeit würde sich dies bei langen Arbeitszeiten bemerkbar machen.

Weiterführende Möglichkeiten

Falls das nicht genügt, gibt es eine Reihe von natürlichen Hilfsmitteln, die die Energie steigern und dem Körper dabei helfen, mit Stress umzugehen – ohne die Nachteile von eher kurzfristigen Hilfsmitteln. Diese sollten in Verbindung mit einer guten Ernährung und sportlichen Betätigungen eingesetzt werden.

Vitamin B-Präparate: Vitamin B spiele eine zentrale Rolle bei den Gehirnfunktionen und unterstütze die natürliche Produktion von Energie, sagt Chan. Sie würden auch die Funktion der Nebennieren anregen, die wie eine natürliche Batterie des Körpers wirken. In Stresssituationen schüttet der Körper durch die Nebennieren Adrenalin aus. Bei der Auffüllung dieser Batterien können Vitamin B-Präparate sehr hilfreich sein.

Ginseng: Durch die Einnahme von Koffein oder Amphetaminen fühlen Sie sich für kurze Zeit sehr Leistungsfähig. Doch durch die Absonderung von Koffein verringern sie die natürlichen Energiereserven des Körpers. Ginseng kann vor körperlicher Erschöpfung schützen. Chan empfiehlt sibirischen Ginseng, der dafür bekannt sei, den Körper zu stärken und seine Stressresistenz zu verbessern.

Schlafbeere (Ashwagandha): Dabei handelt es sich um ein indisches Kraut, dass Energie verleiht, ohne den Körper zu stark aufzuputschen. Chan empfiehlt dies Menschen, die Energie benötigen, aber auch zu Angstzuständen neigen. Ashwagandha kann Energie liefern und sogar den Schlaf unterstützen.

Doch natürliche Hilfsmittel helfen üblicherweise nicht so schnell wie klassische Stimulantien, allerdings heben sie die langfristige Leistungsfähigkeit. Dabei wirken Vitamin B-Präparate schneller als Ginseng oder Ashwagandgha.

Ähnliche Artikel:

Wie Banking Ihre Gesundheit ruinieren kann

GASTKOMMENTAR: Wie Sie Stress und Angstattacken bewältigen

DER PSYCHOLOGE: Wie Sie Stress durch Änderung Ihres Lebensstils verringern können

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier