☰ Menu eFinancialCareers

Networking-Events: Wie Sie eine Führungskraft in wenigen Minuten beeindrucken

Networking Events stellen großartige Chancen dar, um Leute zu treffen, die ihnen bei der Karriere weiterhelfen können. Doch wie können Sie ein Gespräch mit einem vollkommen Fremden beginnen und hierbei in nur wenigen Minuten eine wertvolle Verbindung aufbauen?

Um die internen Kontakte zu verbessern, haben einige Investmentbanken eine neue Methode entwickelt: das Speed-Networking. Ähnlich wie beim Speed-Dating unterhalten sich zwei Personen wenige Minuten, bevor ein Signal ertönt. Jeder muss weiterrücken und das Gespräch beginnt von neuem. Auf diese Weise können die Teilnehmer mit einem Minimum am Zeitaufwand, ein Maximum an Leuten treffen.

Entsprechende Veranstaltungen gab es bereits bei der Deutschen Bank, Barclays, der Fondsgesellschaft M&G sowie bei den meisten der Big 4. Dabei geht es jedoch nicht darum, sein Branchennetzwerk zu erweitern, sondern die internehmen Unternehmensabläufe zu optimieren.

„Ich habe eine Menge von Analysten kennengelernt, deren Mentor ich heute bin. Es handelt sich um eine großartige Gelegenheit, um eine Menge neuer Leute kennenzulernen“, erzählt ein Managing Director einer großen Investmentbank, der an einer solchen Veranstaltung in der vergangenen Woche teilgenommen hat.

Mithin stellen Speed Networking-Veranstaltungen eine gute Gelegenheit dar, um der eigenen Karriere ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Doch um  tatsächlich erfolgreich zu sein, gilt es einige Regeln zu beachten.

1. Halten Sie sich an die Spielregeln

Jeder Absolvent, der schon einmal zu einem Assessment Centre eingeladen worden ist, kennt die Spielregeln, die bei solchen Gruppenveranstaltungen herrschen. Dort kommen gewöhnlich zwei bis drei Absolventen auf eine Führungskraft. Teilnehmer müssen sich in den Diskussionen geschickt in den Vordergrund schieben, ohne dabei arrogant zu wirken.

„Extrovertierte Persönlichkeiten schlagen sich in einem solchen Szenario besser. Dennoch wäre es einen Fehler, einen Kollegen zu unterbrechen, nur um die Aufmerksamkeit der Führungskraft zu erheischen“, sagt Linda Jackson vom Outplacement-Unternehmen 10Eighty, das u.a. Speed Networking-Events bei Banken organisiert.

2. Bereiten Sie sich gut vor

Schon vor der Veranstaltung sollten Sie sich so weit wie möglich darüber informieren, wer an den Veranstaltungen teilnimmt. „Sie sollten sich einen Plan zurechtlegen: Wenn wollen Sie sprechen und was wollen Sie ihn fragen?“, erläutert Jackson.

3. Vermeiden Sie aggressives Auftreten

Auch wenn Sie selbst mit einer detaillierten Agenda anrücken, ist nicht jeder der Teilnehmer auf eine aggressive Selbstvermarktung erpicht, auch wenn der Zweck einer solchen Veranstaltung auf der Hand liegt. „Fragen Sie, wie  Sie ihnen helfen können“, rät Jim Hewitt von Business Conections, der ebenfalls Speed Networking-Events in London veranstaltet. „Sie sollten nicht wie ein Verkäufer auftreten, denn ein Abend, an dem es nur Verkäufer, aber keine Käufer gibt, führt nirgendwo hin.“

4. Seien Sie für jedermann offen

Bei solchen Veranstaltungen von Investmentbanken treffen Sie nicht nur auf Mitarbeiter aus dem Frontoffice, sondern auch auf HR-Mitarbeiter und Beschäftigte aus dem Back- und Middleoffice. Bei so manchen Events stammen die Teilnehmer sogar aus allen erdenklichen Bereichen der Geschäftswelt. Dabei sollten Sie sich offen gegenüber allen Teilnehmern zeigen, rät Jackson.

„Oft stellen jüngere Leute fest, dass ihnen Führungskräfte indirekt helfen können, indem sie sie z.B. mit den richtigen Leuten in Verbindung bringen, wenn auch erst nach der Veranstaltung. Ständig auf die Uhr zu schauen, so lange Sie noch nicht zu den entsprechenden Leuten vorgedrungen sind, stellt keine kluge Taktik dar.“

5. Schmeicheln Sie sich ein

Auch hierbei zeigt sich wieder einmal, wie wichtig eine gute Vorbereitung ist. Denn sobald Sie auf eine bekannte Person treffen, können Sie erzählen, was er kürzlich unternommen hat und wie beeindruckt Sie davon gewesen sind. „Ein Analyst erzählte mir von einem Restrukturierungsprogramm, das wir kürzlich umzusetzen begonnen haben, und welche Fortschritte wir dabei erzielt hätten“, sagt der Investmentbanking Managing Director. „Es handelte sich offensichtlich um eine Schmeichelei, dennoch beeindruckte mich seine Recherche.“

6. Bleiben Sie am Ball

Viele Leute können von einem Networking-Event nicht profitieren, weil sie einfach nur Visitenkarten sammeln und nach der Veranstaltung nicht am Ball bleiben, betont Hewitt. „Nur rund 10 Prozent der Teilnehmer nehmen sich die Zeit, sich nach der Veranstaltung noch einmal bei den Leuten zu melden. Eine einfache E-Mail oder ein Anruf stärkt die Verbindung. Falls Sie erst ein paar Monate verstreichen lassen, dann kühlt sich das Verhältnis wieder ab.“

7. Wählen Sie Ihre Fragen sorgfältig aus

Führungskräfte verbringen oftmals zunächst einige Minuten damit, jüngeren Mitarbeitern ihre Aufgaben zu erläutern und so das Eis zu brechen. Sie sollten nicht nur dabeistehen und nicken, bis Sie endlich Ihr eigenes Anliegen vorbringen. „Zeigen Sie Interesse, in dem Sie einige intelligente, sorgfältig ausgewählte Fragen stellen, bevor Sie Ihr eigentliches Anliegen ansprechen“, rät Jackson.

Ähnliche Artikel:

GASTKOMMENTAR: Wie ein Mentor Ihre Karriere beflügeln kann

GASTKOMMENTAR: Wieso Networking harte Arbeit ist und für Sie vielleicht nichts herausspringt

GASTKOMMENTAR: Achtung Dolchstoß – welche Gefahren beim Networking lauern

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier