☰ Menu eFinancialCareers

Jobboom in der deutschen Wirtschaftsprüfung geht weiter: Welche Gesellschaften die meisten Stellen geschaffen haben

Brain in jar

Nach der jetzt erschienen Lünendonk-Liste 2013 geht der Personalaufbau in der Wirtschaftsprüfungsbranche munter weiter. Die Mitarbeiterzahl der 25 nach Inlandsumsatz größten Gesellschaften Deutschlands legte um 1666 Beschäftigte auf 40.560 Mitarbeiter zu, was einem Plus von 4,2 Prozent entspricht. Insgesamt dürfte der tatsächliche Personalbedarf deutlich höher gewesen sein, da die Personalfluktuation z.B. bei den Big 4 mit üblicherweise 20 Prozent recht hoch ausfällt. Bei Lünendonk handelt es sich um ein Marktforschungsunternehmen.

Auch der Inlandsumsatz der 25 größten Gesellschaften kletterte in 2012 um 5,6 Prozent auf 5,8 Mrd. Euro; in 2011 hatte das Wachstum noch bei 6,6 Prozent gelegen. Die Prognosen für das Umsatzwachstum fallen mit 4,5 Prozent für 2013  etwas zurückhaltender aus.

„Das Wachstum resultierte im erheblichen Maße von einem Anstieg der Steuerberatungs- und Advisory-Services in 2012“, sagte Lünendonk-Geschäftsführer und Autor der Studie Jörg Hossenfelder. „Dies ist nicht nur ein Phänomen der Big 4, sondern auch bei einer Vielzahl anderer WP-Gesellschaften. Auch Übernahmen und Fusionen beeinflussten erneut das Wachstum.“

Erstmals seit 2008 fiel das Wachstum der Big 4 überproportional aus. PwC, KPMG, Ernst & Young und Deloitte legten beim Umsatz in 2012 um 6,3 Prozent zu, während es durchschnittlich lediglich 5,6 Prozent waren. Der Anteil der Big 4 am gesamten Inlandsumsatz der 25 größten Gesellschaften lag somit bei stolzen 79,3 Prozent.

Bei den unten stehenden Tabellen zur Mitarbeiter- und Umsatzentwicklung muss jedoch berücksichtig werden, dass in der Branche einige Übernahmen stattfanden. Laut Lünendonk habe sich PwC u.a. mit PRTM und Kampus, KPMG mit BrainNet, Dr. Geke & Associates und TellSell Consulting sowie Ernst & Young mit J&M verstärkt.

Ranking: Welche Gesellschaften in 2012 die meisten Jobs geschaffen haben

+485, Ernst & Young: 7205 Mitarbeiter

+415, PwC: 9302 Mitarbeiter

+282, Deloitte: 4838 Mitarbeiter

+162, KPMG: 8600 Mitarbeiter

+90, Ebner Stolz Mönning Bachem Gruppe: 910

+64, Dornbach: 341 Mitarbeiter

+50,  Rödl & Partner: 1600 Mitarbeiter

+37, LKC Kemper, Czarske, von Gronau, Berz: 200 Mitarbeiter

+26, DPHG Dr. Harzem & Partner: 337 Mitarbeiter

+26, MDS Möhrle & Partner: 249 Mitarbeiter

+20, Falk & Co.: 300 Mitarbeiter

+19, Wira:  231 Mitarbeiter

+16, PKF Fasselt Schlage Partnerschaft: 533 Mitarbeiter

+9, Curacon: 236 Mitarbeiter

+8, Rölfs Partner Gruppe: 655

+7, RWT Reutlinger Wirtschaftstreuhand: 232 Mitarbeiter

+2, Warth & Klein Grant Thornton Gruppe: 823 Mitarbeiter

+1, Solidaris Gruppe: 243 Mitarbeiter

0, Fides Gruppe: 300 Mitarbeiter

0, Esche Schürmann Commichau: 200 Mitarbeiter

-2, BDO: 1773 Mitarbeiter

-4, TPW Todt & Partner: 243 Mitarbeiter

-10, Bansbach Schübel Brösztl: 245 Mitarbeiter

-17, Mazars: 333 Mitarbeiter

-20, RBS Roever Broenner Susat: 631 Mitarbeiter

Ranking der größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Deutschland nach Umsatz

1. PwC: 1,501 Mrd. Euro

2. KPMG: 1,306 Mrd. Euro

3. Ernst & Young: 1,158 Mrd. Euro

4. Deloitte: 658 Mio. Euro

5. BDO: 192 Mio. Euro

6. Rödl & Partner: 154 Mio. Euro

7. Ebner Stolz Mönning Bachem Gruppe: 138 Mio. Euro

8. Rölfs Partner Gruppe: 93 Mio. Euro

9. Warth & Klein Grant Thornton Gruppe: 87 Mio. Euro

10. RBS Roever Broenner Susat: 68 Mio. Euro

11. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft: 63 Mio. Euro

12. DPHG Dr. Harzem & Partner: 37 Mio. Euro

13. Mazars: 35 Mio. Euro

14. Dornbach: 33 Mio. Euro

15. Bansbach Schübel Brösztl: 28 Mio. Euro

16. MDS Möhrle & Partner: 27 Mio. Euro

17. Solidaris Gruppe: 27 Mio. Euro

18. Fides Gruppe: 27 Mio. Euro

19. Curacon: 25 Mio. Euro

20. Wira: 25 Mio. Euro

21. TPW Todt & Partner: 25 Mio. Euro

22. Esche Schürmann Commichau: 25 Mio. Euro

23. RWT Reutlinger Wirtschaftstreuhand: 23 Mio. Euro

24. Falk & Co.: 23 Mio. Euro

25. LKC Kemper, Czarske, von Gronau, Berz: 20 Mio. Euro

Ähnliche Artikel:

Geht der Boom in der Consultingbranche weiter? Welche Profile gesucht werden

Wieso die Karriereaussichten in Compliance traumhaft ausfallen

Manchmal trügt der schöne Schein: Wieso die Big 4 zur Karrierefalle werden können

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier