☰ Menu eFinancialCareers

Es muss nicht immer die Schweiz sein: In Luxemburg besteht dringender Bedarf an deutschsprachigen Finanzprofis

Der Aufschwung kommt auf dem Arbeitsmarkt an – und zwar nicht nur in Deutschland selbst, sondern auch im kleinsten und reichsten Nachbarland. “Der Bedarf nach deutschsprachigen Leuten nimmt in Luxemburg zu”, beobachtet David Kitzinger vom Executive Search-Unternehmen Badenoch & Clark in Luxemburg.

“Wir haben richtig damit zu kämpfen, Deutschsprachige zu gewinnen”, bestätigt Richard Neale von KR International Recruitment im Großherzogtum. “Immer mehr unserer Klienten haben Probleme, Positionen zu füllen, für die Deutsch erforderlich ist.”

Sehr viele Profile gesucht

Dabei wird nach allen gängigen Jobprofilen gesucht, die Luxemburg im Financial Service Sektor zu bieten hat. Dabei dreht sich vieles um die Paradedisziplinen des Großherzogtums wie Fondsadministration, Private Banking sowie Professional Services.

So werden laut Kitzinger u.a. Juristen, Wirtschaftsprüfer, Steuerexperten und Buchhalter gesucht. “Es gibt einen großen Bedarf an deutschsprachigen Mitarbeitern, aber weniger im klassischen Bankgeschäft”, gibt Kitzinger zu bedenken. Dagegen sieht Neale durchaus auch Nachfrage nach Private Bankern.

“Die Wirtschaftsprüfungen suchen händeringend nach Deutschen”, betont Kitzinger. Sämtliche Big 4 wollen Personal aufbauen. Generell sei für deutschsprachige Bewerber Französisch zwar kein Muss, aber ein deutliches Plus.

Das Gehaltsniveau ist höher als in Deutschland

Um die wachsende Nachfrage zu befriedigen, sucht Neale regelmäßig jenseits der Luxemburger Grenzen nach passendem Personal. “Wir müssen oftmals nach Frankfurt gehen, um Leute zu finden und sie von den Vorzügen Luxemburgs überzeugen”, sagt Neale.

Und die Vorzüge sind gerade auch in finanzieller Hinsicht reichlich vorhanden. “Das Gehaltsniveau liegt ganz klar höher als in Deutschland oder Frankreich”, betont Kitzinger. Da Sozialabgaben und Steuern hingegen deutlich geringer ausfallen als in Deutschland, bleibe netto deutlich mehr übrig. Dennoch könne das Großherzogtum nicht ganz mit der Schweiz mithalten. Überdies lockt dort der starke Franken.

Für Familien gibt es kaum einen besseren Platz in Europa

“Für Familien ist Luxemburg kaum zu schlagen”, betont Neale. Kriminalität ist weitgehend unbekannt, die Schulen sind ausgezeichnet, es gibt beträchtliche Steuervorteile für Familien und die Kinder wachsen in einer mehrsprachigen und multikulturellen Umgebung auf.

“Das Problem besteht darin, dass es immer eine Riesenangelegenheit ist, mit der Familie nach Luxemburg umzuziehen”, sagt Neale.

Kommentare (1)

Comments
  1. In der Schweiz wird aber deutlich mehr gezahlt und bei dem starken Franken ist Europa absolut nicht konkurrenzfähig. Darüber hinaus ist die Lebensqualität in Zürich höher als in Luxemburg Village.

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier