☰ Menu eFinancialCareers

Sieben Wege, wie Sie als Arbeitsloser Ihre Jobchancen erhöhen

Die letztgültige Weisheit für die Jobsuche: Immer dem Puck folgen...

Die letztgültige Weisheit für die Jobsuche: Immer dem Puck folgen...

Als Daumenregel gilt: Sie haben sechs Monate Zeit, um einen neuen Job zu finden. Doch anschließend wird es mit jedem weiteren Monat Arbeitslosigkeit heikler für Sie. Allerdings klingt dies leichter, als es oftmals ist. Denn es setzt voraus, dass überhaupt Stellen zur Verfügung stehen, für die Sie infrage kommen. Darüber hinaus konkurrieren Sie wahrscheinlich mit Hunderten anderen Leuten, die sich in einer ähnlichen Situation wie Sie befinden. Außerdem wird dabei außer Acht gelassen, dass sich die Banken so lange mit Neueinstellungen zurückhalten, bis die Staatsschuldenkrise gelöst ist. Unter diesen Voraussetzungen scheint das Finden eines Jobs innerhalb von sechs Monaten ähnliche Erfolgschancen zu haben wie einen Hundertmeterlauf in Badelatschen zu gewinnen.  Doch was sollten Sie machen, falls Sie sich selbst in einer solchen Situation befinden?

1. Bleiben Sie mit Ihren Kunden in Kontakt

Nur weil Sie nicht mehr für den Kontakt zu Ihren Kunden bezahlt werden, sollten Sie diese nicht vollkommen aus den Augen verlieren. Das gilt natürlich ganz besonders, wenn Sie in Sales gearbeitet haben.

„Sie müssen wirklich mit Ihren Kunden befreundet sein. Sie müssen den Kontakt zu Ihren wichtigsten Accounts halten und Ihnen mitteilen, wo Sie sich derzeit befinden“, rät ein Recruiter. „Falls Sie ein Sales-Experte sind, dann sollten Sie an Ihren Kunden dranbleiben“, ergänzt ein anderer Recruiter. „Und wenn Sie sehr lange keinen Kontakt zu ihnen hielten, dann ist es sehr schwierig, wieder einen Job zu finden“, ergänzt der Recruiter.

Überdies sollten Sie sich bewusst sein, dass alle ehemaligen Kunden auch beim Finden eines neuen Jobs hilfreich sein können. „Eine der einfachsten Möglichkeiten für einen Karriereschwenk besteht im Wechsel von einer Trader-Stelle zu einer Position, in der Sie Technologie an einen Trader verkaufen“, sagt Michael Moran vom Karriereberatungsunternehmen 10 Eighty.

2. Traden Sie auf eigene Rechnung

Falls Sie ein Trader oder Research-Analyst sind, dann sollten Sie auf eigene Rechnung traden. Dabei sollten Sie auch nach Ihrem Ausscheiden die Möglichkeiten von kostenlosen Zugängen zu Reuters oder Bloomberg nutzen. „Sie müssen auf eigene Rechnung traden“, erläutert ein anderer Headhunter. „Werden Sie nicht selbstgefällig, sondern bleiben Sie aufgeweckt.“

3. Geben Sie alle Hoffnung auf einen Garantiebonus auf

Trotz des offenkundig schwachen Zustands des Arbeitsmarktes bestehen laut Recruitern immer noch viele arbeitslose Banker erstaunlicherweise auf Garantiboni. „Jeder einzelne scheint danach zu fragen“, erzählt ein Headhunter. „Ich hatte erst jüngst drei (arbeitslose) Kandidaten, die nach Garantiboni gefragt haben. Ich musste ihnen sagen, realistisch zu sein – selbst Leute, die sich noch in einem Arbeitsverhältnis befinden, erhalten bei einem Wechsel keinen Garantibonus.“

4. Geben Sie auch die Hoffnung auf, eine Erhebung eines Grundgehalts zu erhalten

Hierfür gilt eigentlich das Gleiche wie für die Garantieboni. Für arbeitslose Banker stellen Garantieboni oder Gehaltserhöhungen im derzeitigen Umfeld geradezu eine Illusion dar.

5. Versuchen Sie nicht nur einen ähnlichen Job wie Ihren alten zu erhalten, sondern versuchen Sie in Gebiete vorzudringen, für die die Banken noch einstellen

„Als er nach dem Geheimnis seines Erfolges gefragt wurde, hat der berühmte kanadische Eishockeyspieler Wayne Gretzky gesagt, dass er immer dorthin gegangen ist, wo der Puck als nächstes landete“, erzählt Moran. „Dies stellt das Geheimnis von guten Einstellungschancen dar. Sie müssen einen Eindruck davon gewinnen, wohin sich der Markt in den kommenden 15 bis 18 Monaten entwickelt und sich selbst in eine Position bringen, in der Sie in Zukunft gesucht werden.“

6. Bauen Sie einen Kreis von Unterstützern auf, die bestätigen können, wie großartig Sie sind

„Sie brauchen einen Kreis von Unterstützern, die Ihre Lernbereitschaft bestätigen können und die wissen, dass Sie vollkommen in der Lage sind, die Sparten zu wechseln“, sagt Moran. „Sie sollten eine Liste von Leuten aufstellen, die Ihnen helfen und Referenzen erteilen können. Im Idealfall handelt es sich um Kunden derjenigen Unternehmen, bei denen Sie sich bewerben. Sie müssen Sie dazu bringen, als Kunden anzurufen und zu sagen: „X wird sich bei Ihnen bewerben auf den Job bewerben, den Sie ausgeschrieben haben. Ich habe schon früher mit ihm zusammengearbeitet und er ist sehr gut.“

7. Arbeiten Sie freiberuflich für ehemalige Kunden

Erfahrene Banker setzen oftmals ihre Arbeit für ehemalige Kunden auf freiberuflicher Basis fort, während sie sich nach einem neuen Job umschauen. Damit pflegen Sie nicht nur den Kontakt zu Ihren alten Kunden, sondern Sie verdienen auch noch Geld damit. Laut dem Londoner Headhunter Stéphane Rambosson handelt es sich derzeit um eine verbreite Erscheinung. „Das stellt den Grund dafür dar, dass die Zahl der Selbständigen derzeit durch die Decke geht“, erzählt Rambosson.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier