☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: Ist mit 50 alles zu Ende? 10 Tipps zur Jobsuche für Halbhundertjährige

Die Medien zeichnen oftmals ein düsteres Bild über die Jobchancen von über 50jährigen.

Doch bedenken Sie, dass Sie selbst oder Ihre Bekannten jenseits der 50 noch lange nicht am Ende ihrer Tage angekommen sind. Denn mit 50 sind Sie nicht erledigt, vielmehr handelt es sich lediglich um einen Neuanfang in Ihrem Leben und Ihrer Karriere.

Leute können auch über 50 einen neuen Job finden und das kommt sehr wohl vor. Für solche Fälle finden Sie hier zehn Tipps:

1. Hören Sie auf, über Ihr Alter zu reden und nachzugrübeln

Umso mehr Sie über Ihr Alter, Geschlecht oder Hautfarbe nachdenken und darüber reden, umso mehr werden die Teilnehmer in einem Vorstellungsgespräch darauf aufmerksam.

Erwähnen Sie nicht Ihr Alter. Das muss heutzutage nicht unbedingt im Lebenslauf auftauchen oder im Vorstellungsgespräch angesprochen werden.

Konzentrieren Sie sich vielmehr auf Ihre Berufserfahrung in schwierigen Phasen, die Leute in ihren 30ern einfach noch nicht haben, auf Ihr stärkeres Netzwerk und auf Ihre größere Fachkenntnis.

Dabei sollten Sie eine maßgeschneiderte Antwort auf die jeweilige Stelle und den jeweiligen Arbeitgeber parat haben, wobei Ihr Alter als Vorteil und nicht als Hindernis dargestellt werden sollte.

2. Entwickeln Sie Merkmale von jüngeren Leuten

Manager ziehen jüngere Bewerber nicht nur wegen des Alters vor, sondern wegen ihrer Qualitäten und Merkmale.

So sind jüngere Leute oftmals flexibler, offener, können gut mit Technik umgehen und sich schnell anpassen. Sie zeigen Begeisterung und Leidenschaft für ihre Tätigkeiten.

Lernen Sie besser, mit neuen Techniken umzugehen: Twitter, Blogs, und Online-Anwendungen gehören alle zum Werkzeugkasten jüngerer Bewerber. Falls Sie damit nicht umgehen können, dann sollten Sie nach jemanden suchen, der dies Ihnen beibringen kann. Damit haben Sie sofort gegenüber anderen Vertretern Ihrer Altersklasse die Nase vorn.

Bei der Einstellung eines jungen Menschen sowie der Weisheit und Erfahrung eines 50jährigen handelt es sich um eine schlagende Kombination.

3. Denken Sie wie ein Unternehmer

Fragen Sie sich selbst:

Wo befinden sich die Wachstumsmärkte und die Wachstumsregionen?

Wo herrscht Mangel an Talenten und Erfahrung?

Welche Nachfrage herrscht auf den Arbeitsmärkten, denen kein entsprechendes Angebot gegenübersteht.

Was können Sie dieser Nachfrage anbieten?

Mit wem können Sie sprechen, um mehr über diese Märkte zu erfahren und die besten Kontakte zu Arbeitgebern zu finden?

Suchen Sie nicht nur nach freien Stellen, sondern suchen Sie nach Geschäftsbereichen und Unternehmen mit Problemen, die Sie lösen können. Und dann versuchen Sie diese Leute gezielt über Ihre Kontakte anzusprechen.

4. Setzen Sie weniger auf Bewerbungen und mehr auf Gespräche

Verschwenden Sie nicht Ihre ganze Zeit damit, sich online zu bewerben. Bewerbungen wie mit der Schrotflinte zu verteilen, ist kein geeigneter Weg, um einen neuen Job zu finden.

Versuchen Sie, Leute zu treffen: Erneuern Sie alte Kontakte und bauen Sie neue Kontakte auf.

Vielleicht ist bei Ihnen Geld gerade knapp und Ihr Selbstvertrauen hat einen kleinen Dämpfer erhalten. Doch die eigenen vier Wände zu verlassen und Leute persönlich zu treffen, kann Ihnen einige Türen öffnen, die bisher für Sie verschlossen waren, und Ihr Selbstbewusstsein stärken.

5. Erwägen Sie auch einen Karrierewechsel oder ein eigenes Geschäft aufzuziehen

Sie müssen sich nicht an Ihren bisherigen Karriereweg klammern. Falls Geld für Sie kein Problem darstellt, und Sie wissen, dass Sie nicht daneben liegen, welche Karriere würden Sie ergreifen?

Über welche Talente verfügen Sie, die andere schätzen? Über welche Ideen verfügen Sie, die Sie noch nie umzusetzen versucht haben? Wie können Sie das nutzen, um einen neuen Karriereweg einzuschlagen oder Ihr eigenes Unternehmen aufzumachen?

Machen Sie den ersten Schritt. Führen Sie Gespräche und treffen Sie Leute. Sie werden feststellen, dass Ihre Idee Sie in eine andere Richtung lenkt. Doch so lange Sie niemals anfangen, so lange wird sich auch nichts ändern.

6. Nutzen Sie Ihre Freizeit

Falls Sie derzeit arbeitslos sind, dann müssen Sie nicht 40 Stunden in der Woche Bewerbungen schreiben und auf Antworten warten. Leisten Sie Freiwilligenarbeit, avancieren Sie zu einem Non-Executive Director oder lernen Sie etwas, was Sie schon immer lernen wollten.

Damit steigern Sie Ihren eigenen Wert, bauen neue Kontakte auf und entwickeln neue Kompetenzen – all das birgt potenzielle Chancen.

7. Suchen Sie Gleichgesinnte

Als ich in den 90er Jahren mein Studium abschloss, war es ebenfalls eine schwierige Zeit. Doch einen Weg, die Sache am Laufen zu halten, bestand darin, sich regelmäßig mit Freunden zu treffen, die ich in einer ähnlichen Situation wie ich befanden. Wir tauschten Ideen aus, teilten Erfolge (und Misserfolge) und feuerten uns gegenseitig an.

Genau das brauchen Sie in einer derartigen Situation: eine Gruppe von Leuten, die sich auf der gleichen Reise wie Sie befinden und die die gleichen Höhen und Tiefen durchmachen. Und anders als in den 90er Jahren haben wir heute die Technologie, um das von zuhause aus zu unternehmen.

8. Bedenken Sie, Sie wollen nur EINEN Job

Wenn Sie ein Recruitment-Unternehmen betreiben, dann müssen Sie sich über den Markt und die Konjunktur sorgen.

Doch Sie wollen nur EINEN Job haben und diesen einen Job wird es wohl irgendwo auf der Welt geben. Graben Sie danach, seien Sie flexibel und machen Sie weiter. Verlieren Sie dies nicht aus dem Blick.

9. Verlieren Sie Ihren Stolz

Vielleicht müssen Sie etwas machen, was Sie eigentlich nicht wollen, wie beispielsweise eine Teilzeitstelle anzunehmen, obgleich das unter Ihren Fähigkeiten ist.

Doch dies bringt Geld ein und Sie gehen einer produktiven Tätigkeit nach. Daher sollten Sie auch offen für derartige Herausforderungen sein. Sie wissen niemals, wohin Sie das führen wird oder wen Sie dort treffen. Also geben Sie Ihren Stolz auf und nehmen Sie, was Sie bekommen können.

10. Verlieren Sie nicht die Hoffnung

“Arbeitslosigkeit stellt das Beste dar, was Ihnen passieren konnte. Allerdings brauchen Sie 24 Monate, um das zu erkennen.”

Dies erzähle ich Klienten, die gerade ihren Job verloren haben, und meistens stellt es sich als richtig heraus. Denn einen Job verloren zu haben, zwingt Sie, Entscheidungen zu fällen, die Sie lange vor sich hergeschoben haben: Entscheidungen über die Art Ihrer Arbeit, über Ihren Lebensstil, über Ihrer Beziehungen und über Ihre Gesundheit.

Im Laufe der Zeit werden Sie einen neuen Job, ein neues Geschäft und einen neuen Lebensstil finden. In einigen Jahren werden Sie zurückblicken und feststellen, welche Vorteile Sie aus Ihrer Arbeitslosigkeit gezogen haben. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird sich Ihre Persönlichkeit zum Positiven entwickeln.

Alles hat einen Sinn. Mithin werden sich aus Ihrer Arbeitslosigkeit auch gute Dinge entwickeln, also warten Sie es ab. Es wird sich einstellen. Doch vielleicht führt es Sie auf einen anderen Weg, als Sie es sich vorgestellt haben.

Sital Ruparelia hilft Berufstätigen in ihrer Karrieremitte bei erfolgreichen Karriereveränderungen in weniger Zeit und mit weniger Stress. Mehr finden Sie hier.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier