☰ Menu eFinancialCareers

Psychometrische Tests: Tipps & Tricks eines Insiders

Wenn es um psychometrische Tests geht, erfassen Angst und Schrecken so manchen Bewerber. Doch dies ist grundlos. Als jemand, der sie bei diversen Gelegenheiten erfolgreich durchgestanden hat und jetzt bei einer führen US-Bank in der Londoner City arbeitet, kann ich Euch erzählen, dass psychometrische Tests nicht so schlimm sind wie ihr Ruf. Dennoch sollten sie ernst genommen werden: Sofern Du hierbei keine gute Leistung erbringst, überstehst Du auch nicht das Vorstellungsgespräch.

Wann Du darauf triffst

Nachdem Du Dich beworben hast – gleich ob durch ein Online-Formular oder mit einem Lebenslauf – dann ist es wahrscheinlich, dass Du in folgendem Kontext auf psychometrische Tests triffst:

Ein Test für die besten Bewerber: Auf der Grundlage der Informationen aus der Bewerbung bitten einige Banken die besten Bewerber, online an einem numerischen Test teilzunehmen. Bewerber, die auch diese Hürde überstehen, werden anschließend zu einem Text des Textverständnisses eingeladen. Und Kandidaten, die hierbei gut abgeschnitten habe, werden später zu einem Vorstellungsgespräch gebeten.

Tests für alle Bewerber: Einige Banken erwarten, dass alle Bewerber einen numerischen Test durchlaufen, was für gewöhnlich ein Teil des Bewerbungsprozesses darstellt. Sobald die Bewerber eine gute Leistung erbringen, werden sie zu einem Textverständnistest eingeladen. Wer auch hier gut abschneidet, wird zu einem Vorstellungsgespräch gebeten.

Tests für Bewerber, die es bis zum Vorstellungsgespräch gebracht haben: Einige Banken unterziehen nur Bewerber psychometrischen Tests, die es bis zum Vorstellungsgespräch gebracht haben. Also seid nicht enttäuscht, wenn Ihr nicht sogleich darauf trefft.

Insider-Tipps zu numerischen Online-Tests

Numerische Online-Tests drehen sich üblicherweise um einfache Addition und Subtraktion, Prozentrechnung, Zinseszinsrechnung, das Lesen von Diagrammen und Tabellen sowie um das Lösen von Problemen. Sie sind indes entworfen worden, um Personen ausfindig zu machen, die die Aufgabenstellung nicht genau lesen.

So seht Ihr beispielsweise ein einfaches XY-Diagramm, in dem die X-Achse für die Jahre 1, 2, etc. und die Y-Achse für eine numerische Statistik stehen. Dann wird beispielsweise gefragt, wie die Zahl auf der Y-Achse für das Jahre 3 lautet, worauf der Bewerber zu der entsprechenden Stelle im Diagramm springt und sogleich die Antwort vorbringt und mit dem Test fortfährt, ohne festzustellen, dass die Y-Achse kumulierend ist.

Bei einem Online-Test ist Zeit das größte Problem. Du hast vielleicht 20 bis 25 Minuten, um 30 bis 40 Fragen zu beantworten. Arbeitet schnell, aber akkurat. Verbringt keine fünf Minuten mit einer einzigen Aufgabe – ein scharfsinniger Gedanke muss genügen und dann geht es weiter.

Stellt sicher, dass Ihr alles erforderliche zur Hand habt. Haltet Papier, ein offenes Excel-Sheet und einen Taschenrechner zur Hand. Macht die Prüfung, wenn Ihr in mentaler Höchstform seid und Euch an einem ruhigen Ort befindet.

Was Ihr auch immer macht, verpasst die Deadline nicht. Oftmals werdet Ihr einen Link zu der Seite mit dem Test erhalten, auf der Ihr gebeten werdet, den Test innerhalb von fünf Werktagen zu absolvieren. Stellt sicher, dass Ihr die Deadline kennt und absolviert den Test, bevor er ausläuft.

Insider-Tipps zu numerischen Präsenztests

Falls Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, wirst Du oft mit einem numerischen Test vor Ort konfrontiert. Seid vorsichtig, denn Sie sind schwieriger als die Online-Tests, die Ihr in fünf Tagen absolvieren könnt. Bei den Präsenztests werden oftmals Anleihe-Mathematik, Differenziation und Zinsrechnung berührt.

Fragt die Personalabteilung, ob die Tests während des Verlaufs schwieriger werden. Da dies oftmals der Fall ist, solltet Ihr die leichteren Fragen korrekt beantworten, denn Ihr wollt sicherlich nicht leichte Punkte aufgrund schlampiger Arbeit vergeben.

Insidertipps zu Textverständnistests

Bei Test zum Textverständnis steckt der Teufel im Detail. Banken wollen sehen, dass Ihr in einem engen Zeitfenster und unter Druck, Informationen rasch lesen, verstehen und weiterverbreiten könnt.

Üblicherweise werdet Ihr mit einer Textpassage konfrontiert und Ihr müsst eine Reihe von Aussagen daraufhin prüfen, ob Sie…

a – wahr sind (Folgt dies logisch aus den Informationen und Meinungen, die in dem Text enthalten sind?)

b – falsch sind oder …

c – unklar sind (Aufgrund des Textes und ohne weitere Informationen ist es unmöglich zu entscheiden, ob der Text richtig oder falsch ist.)

Hierfür gibt es eigentlich keine richtigen Tipps und Tricks. Praxis hilft sicher weiter, doch der eigentliche Schlüssel liegt darin, die Aussagen sorgfältig zu lesen und zu verstehen, was tatsächlich behauptet wird.

Schließlich solltet Ihr nicht erlauben, dass diese Tests zu einem Problem werden. Unser Geschäft lebt davon, dass wir ein Auge fürs Detail haben und in der Lage sind, eine hohe Arbeitsqualität auch unter Druck zu liefern. Eben dies sollen psychometrische Tests prüfen.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier