☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: Was Du machen solltest, wenn Dein Praktikum schlecht gelaufen ist

Die zehnte Woche ist vorbei und Du bist ziemlich sicher, dass Dein Praktikum nicht so gelaufen ist, wie geplant. Um ehrlich zu sein, ich bin immer betroffen, wenn ein Praktikant um die achte Woche immer noch nicht weiß, ob sein Praktikum gut gelaufen ist. Ein beständiger Dialog mit der Personalabteilung sollte Dir einen realistischen Eindruck vermitteln, wo Du Dich befindest und wo Du herkommst.

Überlege einige Zeit, was schlecht gelaufen ist

Manchmal klappt es einfach nicht. Ich habe viele großartige Praktikanten erlebt, die in 2008 kein Stellenangebot erhalten haben, weil die Zeiten sehr schwierig waren. Sie haben nichts falsch gemacht, doch die Unternehmen haben auf breiter Front Personal abgebaut. Ebenso oft passt die Unternehmenskultur nicht zu dem Praktikanten.

Doch falls es sich nicht um diese Punkte handeln sollte, dann solltest Du auf das Feedback hören, das Du erhältst. Vielleicht liegt es an Deinem Wissen, Deinem Auftritt, Deinem Engagement oder Deinem Ehrgeiz – versuche herauszukriegen, wieso Du kein Graduierten-Angebot erhältst und versuche den Grund zu beseitigen.

Falls es zutreffen sollte, dass Du keinen passenden Bereich, kein Produkt oder keine Stelle gefunden hast, die Dir gefällt, dann musst Du einige Hausaufgaben erledigen.

Aktualisiere Deinen Lebenslauf

Wende einige Zeit dafür auf, Deinen Lebenslauf auf den neuesten Stand zu bringen. Dabei solltest Du zeigen, dass das Praktikum etwas ist, auf das Du stolz sein kannst und dass Du dabei sehr viel gelernt und viele Erfahrungen gesammelt hast.

Du musst gegenüber jedem Unternehmen, bei dem Du Dich künftig bewirbst, betonen, dass Du Dein Praktikum voll ausgeschöpft hast und nun ein wesentlich klareres Bild vom dem hast, was Du später einmal machen möchtest. Zähle auch Deine Leistungen, Erfahrungen und Erfolge auf und nutze dasjenige, was Du gelernt hast, um Deinem Ziel näherzukommen.

Dabei solltest Du sicherstellen, dass die Informationen in Deinem Lebenslauf korrekt sind. Absolventen werden aufs genaueste geprüft und ich habe schon gesehen, wie Angebote wegen irreführender Angaben im Lebenslauf zurückgezogen wurden.

Gewinne der Situation eine positive Seite ab

Arbeite heraus, wie Du den Umstand erklären kannst, dass Du Dich mit Deinem Praktikum nicht für eine Absolventenstelle qualifizieren konntest. Damit kommen wir wieder zu meinem ersten Punkt zurück. Du musst ein eingehendes Verständnis davon haben, was falsch gelaufen ist und Du musst dazu in der Lage sein, den Fehler zu korrigieren und stelle sicher, dass dieser Punkt Dir nicht bei künftigen Bewerbungen im Weg steht. Dabei ist es immer eine gute Idee, der Situation eine positive Seite abzugewinnen:

“Ich hatte großes Glück, ein zehnwöchiges Praktikum in der Wertpapierabteilung der Bank XY zu erlangen. Ich habe wirklich einen guten Einblick bekommen und viele Erfahrungen gesammelt. Dabei habe ich Mitarbeiter aus einer Vielzahl von Bereichen kennengelernt und Projekte für X,Y und Z bearbeitet… Leider fielen die Einstellungen deutlich geringer aus, als es das Unternehmen ursprünglich geplant hatte, und obgleich ich ein wirklich gutes Feedback aus meinem zehnwöchigen Praktikum erhalten habe, wurde mir keine Absolventenstelle angeboten. Doch, wie ich schon gesagt habe, handelt es sich um eine unschätzbare Erfahrung, die mir einen guten Einblick gewährt hat und wodurch ich jetzt ein wesentlich klareres Bild davon habe, was ich in den Zukunft wirklich machen möchte.”

Beginne wieder mit dem Networking

Beim Networking musst Du wieder in die Zeit vor dem Praktikum zurück. Grabe die Visitenkarten aus, die Du vor Deinem Praktikum gesammelt hast und versuche wieder den Kontakt zu diesen Leuten herzustellen. Schaue Dich nach dem um, was angeboten wird. Schenke jeder Form des Networking Beachtung: Campus-Messen, Finanzveranstaltungen etc. Versuche wieder Personalberater von Firmen zu kontaktieren, bei denen Du schon einmal zum Vorstellungsgespräch eingeladen warst. Es gibt auch eine Vielzahl von Websiten – wie eFinancialCareers – die Dir dabei helfen können.

Bewerbe Dich intensiv auf Absolventenstellen

Stelle sicher, dass Du an der Spitze der Bewerbungen von Absolventen stehst. Du kannst es Dir weder leisten zurückzufallen noch eine Deadline zu versäumen. Bewerbe Dich bei allen Unternehmen und nutze das Wissen und die Erfahrungen aus Deinem Praktikum, um Deine Fachkenntnisse über die Branche einfließen zu lassen.

Überlege Dir Ausweichmöglichkeiten

Du musst realistisch bleiben. Damit meine ich nicht, eine Niederlage einzugestehen; dennoch ist es wichtig zu realisieren, dass es sich vielleicht nicht um Dein Jahr handelt – insbesondere wenn die Zeiten schwierig sind. Schaue Dir Deine Optionen an und erweitere Deinen Horizont. Schaue Dich nach Master-Programmen oder nach Jobs in den Finanzdienstleistungen um, die vielleicht nicht – wie erwünscht – im Investmentbanking angesiedelt sind. Nicht jeder kann ein Händler oder Banker werden und nicht jeder ist für diese Jobs geschaffen. Höre auf Ratschläge und Mentoren.

Gleich, welchen Weg Du nach Deinem Sommer-Praktikum und Deinem Bachelor einschlagen wirst, Du wirst auf jeden Fall von den Erfahrungen aus Deinem Praktikum profitieren. Ich weiß, dass es sich um eine entmutigende und manchmal auch frustrierende Aufgabe handelt, doch es verbleiben Dir eine Vielzahl von Möglichkeiten, Dir eine Einstiegsposition nach Deinem Bachelor zu sichern.

Bei dem Autor handelt es sich um einen Sales-Mitarbeiter von einer großen Investmentbank, der ein Graduiertenprogramm durchlaufen hat und weiß, wie hart das sein kann.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier