☰ Menu eFinancialCareers

Welche Bewerbungsratgeber Studenten und Berufsanfänger gelesen haben sollten!

Bewerbungen müssen Studierende schon während des Studiums schreiben – sei es für ein Praktikum oder den ersten Job. Deshalb sollte man früh lernen, wie man sich selbst “vermarktet”. Die hier vorgestellten Bücher helfen, die Bewerbungsrituale kennenzulernen.

Wer weder den perfekten Lebenslauf, die besten Zeugnisse noch aufregende Praktika vorweisen kann, muss anders punkten: mit gekonnten Bewerbungsunterlagen und einem besonders interessanten Anschreiben. Wie das geht, beschreibt Svenja Hofert in ihrer Praxismappe für die kreative Bewerbung (Eichborn 2008, 132 Seiten, 16,95 Euro). Das Motto lautet “Auffallen ohne zu übertreiben”. Anhand von erfolgreichen Beispielen aus der Praxis erklärt sie die “sieben Gesetze für eine gute kreative Bewerbung”. Wie Bewerber ihre Kreativität in Schwung bringen, erläutert sie in einem eigenen Kapitel.

Das Handbuch Einstellungstest (Campus 2008, 510 Seiten, 21,90 Euro) des Autorenduos Christian Püttjer und Uwe Schnierda bereitet Bewerber auf die verschiedenen Einstellungstests vor, mit denen sich Jobsucher heutzutage herumschlagen müssen. Vorgestellt werden vier Blöcke: Wissen, Intelligenz, Konzentration und Persönlichkeit – einschließlich Tests, wie sie in Assessment Centern verwendet werden wie Gruppendiskussionen, die Selbsteinschätzung, die Präsentation und das Rollenspiel.

Wer den Ratgeber Überzeugende Antworten im Bewerbungsgespräch für Dummies (Wiley-VCH 2008, 277 Seiten, 14,95 Euro) von Rob Yeung durchgearbeitet hat, wird im Vorstellungsgespräch nicht so leicht aus der Bahn geworfen. Denn dann werden einen selbst Fragen wie “Was halten Sie davon, wenn ich Ihnen jetzt sage, dass Sie heute nicht zu den besten Bewerbern zählen?” oder “Sehen Sie diesen Bleistift in meiner Hand? Verkaufen Sie ihn mir!” nicht umhauen. Der Personaler kann sie dann nicht mehr überraschen – statt dessen können Bewerber mit pfiffigen Antworten Schlagfertigkeit demonstrieren.

BeWerben ist Werben: Die ultimativen Tipps und Tricks zu BeWerbung, Stellensuche und Selbstmanagement (Econ, 4. Auflage 2008, 243 Seiten, 12,90 Euro) lautet das Werk des Schweizer Autors Christoph Kühnhanss. Der Personalberater stellt so manchen Trick vor, den man als Bewerber kennen sollte. Das erhöht die Chance, dass die Bewerbungsmappe nicht sofort auf dem “Knif”-Stapel (“Kommt nicht in Frage”) landet. Auch für die telefonische Kontaktaufnahme und das Vorstellungsgespräch hat Kühnhanss viele Tipps parat.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier