☰ Menu eFinancialCareers

Presseschau – Tatort-Kommissar würde Deutsche-Bank-Chef Ackermann verhaften

Wenn Tatort-Kommissar Peter Sodann Deutschlands Oberpolizist wäre, würde er Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann verhaften. (Sächsische Zeitung)

Nach dem Bonus-Verzicht von Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann wächst der politische Druck auf die Vorstände anderer Institute. (Reuters)

SPD-Fraktionschef Peter Struck bezeichnet Ackermanns Verzicht als “reine Schauveranstaltung.” (Spiegel)

Die UBS verschafft sich mit einem 68-Milliarden-Hilfspaket des Staats Luft in der Finanzkrise. (NZZ)

Nach der Rettung von UBS und Credit Suisse steigt der Druck auf deutsche Banken, ihr Eigenkapital zu erhöhen. (Handelsblatt)

Auch Hedge-Fonds bauen massenweise Personal ab. (FTD)

Die baden-württembergischen Sparkassen geben einer Fusion von LBBW und BayernLB wegen der Finanzkrise derzeit keine Chance. (Handelsblatt)

Eine Pariser Sparkasse verzockt 600 Mio. Euro. (FTD)

“Wirtschaftsethik gilt doch als Laberfach.” (Spiegel Online)

Ökonomen kritisieren die Gehältergrenze für Banker, die Staatshilfen annehmen. (Spiegel Online)

Die islamische Welt ist stolz auf ihre krisenfeste Banken, die wegen des Zinsverbots nicht von der Kreditkrise betroffen sind. (Welt)

Die Norddeutsche Landesbank hat die Firma von Lars Windhorst auf mehr als 150 Millionen Euro Schadenersatz verklagt. (FTD)

Bahn-Chef Hartmut Mehdorn will das Staatsunternehmen nun in einem zweiten Versuch im November an die Börse bringen. (Welt)

Yves Gijrath holt die Millionärsmesse nach München – und sorgt sich um Europas Zukunft. (Handelsblatt)

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier