☰ Menu eFinancialCareers

Job-Wechsel: Merck Finck mit neuem Geschäftsführer

Neben dem deutschen Privatbankhaus waren diverse Investmentbanken, darunter Lehman und Bear Sterns, in der vergangenen Woche auf dem personellen Sektor tätig.

Neuer persönlich haftender Gesellschafter beim Bankhaus Merck Finck & Co wird Michael Krume. Krume wird als Nachfolger des 63-jährigen Utz-Dieter Bolstorff sowohl für das Private Banking als auch für das Geschäft mit institutionellen Anlegern verantwortlich sein. Krume komplettiert die Geschäftsführung, die neben nun ihm aus dem Sprecher Alexander Mettenheimer und dem Generalbevollmächtigten Georg Freiherr von Boeselager besteht.

Investmentbanken

Keine Woche ohne neue Personalentscheidungen bei Lehman Brothers: Die Investmentbank hat Emmanuel Roger als neuen Managing Director seines französischen Investmentbanking-Teams ernannt. Der 52-jährige Rogers wird am 1. August von Société Générale zu Lehman wechseln. Von Paris aus wird er institutionelle Kunden beraten sowie für M&A-Transaktionen zuständig sein. Rogers wird an Jérôme Calvet and Guillaume d’Hauteville, Co-Heads des französischen Investmentbanking, berichten.

Bei der Société Générale war Roger Leiter des Capital Goods-Teams und hatte seinen Fokus auf die Bereiche Luftfahrt/Verteidigung, Automobil, Elektronik und Metallverarbeitung. In seiner Position hat er Transaktionen u.a. für Kunden wie EADS, Renault, Johnson’s Controls Inc, Alstom und Alcan, im Gesamtwert von über 30 Mrd. Euro verantwortet.

Vor der Aufnahme seiner Tätigkeit bei Société Générale im Jahr 2000 war Roger bei der HSBC-CCF verantwortlich für die Entwicklung der Beziehungen zwischen der deutschen BHF Bank und Geschäftsführer, einer Corporate Finance-Tochter der CCF Interfinanz GmbH. Zudem war er als Managing Director zuständig für Mergers & Acquisitions im Automotive-/Engineering-Sektor.

In New York heuerte John Rhea als Managing Director bei Lehman an. Rhea wird als Co-Head of Global Consumer and Retail Investment Banking an Skip McGee, Global Head of Investment Banking, berichten. Rhea wird in dieser Aufgabe mit seinem Co-Head Ludovico del Balzo zusammenarbeiten.

Rhea arbeitete zuletzt acht Jahre lang bei JP Morgan Chase & Co, wo er Managing Director und Co-Head der North American Consumer Group war. Vor JP Morgan war er für PepsiCo Inc tätig. Rhea begann seine Laufbahn als Analyst bei Paine Webber. Rhea besitzt einen MBA-Titel von Harvard und eine B.A. der Wesleyan University.

Henry Tsang und David Cheng heuerten bei Bear, Stearns & Co. Inc. an. Tsang kommt als Senior Managing Director und wird als Präsident der Bear Stearns Asia Limited für die gesamten Tätigkeiten des Unternehmens in Asien mitverantwortlich sein. Er wird daneben auch die asiatische Investmentbanking-Division des Unternehmens leiten. David Cheng wird als Managing Director eng mit Tsang zusammenarbeiten. Beide werden von Hongkong aus operieren.

Vor seiner Tätigkeit für Bear Sterns war Tsang zuletzt als Mitbegründer eines Private-Equity-Unternehmens mit der Sammlung von Mezzanine-Kapital beschäftigt. Zuvor leitete er das Investmentbanking der Bank of China. Er war bereits zwischen 1996 und 2002 für Bear Sterns tätig.

Cheng kommt von CITIC Capital Markets, wo er zuletzt Co-Head des Investmentbankings war. Vor dieser Tätigkeit war er Nachfolger seines neuen Kollegen Tsang als Co-Head des Investmentbankings bei der Bank of China.

Zwei neue Mitarbeiter kann auch Barclays Capital, die Investmentbanking-Tochter der britischen Barclays Bank, vorweisen: Zum einen verstärkt Luca Agostini als Director das Mailänder Büro von Barclays Capital. Er wird zuständig sein für die strategische Entwicklung des Aktien-Derivatebereichs in Italien. Agostini wechselt von Nexgen zu Barclays Capital. Zuvor war er bei Goldman Sachs ebenfalls für die strategische Entwicklung des Aktiengeschäfts verantwortlich.

Zum anderen kommt Hermann Bader als Director zu Barclays Capital. In der Frankfurter Niederlassung wird er für die strategische Entwicklung des Aktien-Derivatebereichs in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich sein. Zuletzt war Bader bei JP Morgan Head of Corporate Equity Derivative Marketing im deutschsprachigen Raum.

Beide werden an Stephen Jones, Managing Director und Head of Financing Solutions Group und Corporate DCM Europe, berichten.

Private Equity

Marcus Brennecke wurde per 1. September 2005 zum Leiter des Deutschland-Geschäfts der in Nordeuropa und im deutschsprachigen Raum tätigen Beteiligungsgesellschaft EQT Partners sowie zum Büroleiter des Münchner Büros der Gesellschaft berufen. Mit der Ernennung des 44-jährigen Brennecke, der bereits seit Januar 2005 Partner im Stockholmer Büro von EQT Partners ist, stellt EQT Partners stellt die Nachfolge des noch amtierenden Deutschland-Chefs Bjrn Hi Jensen dar.

Jensen, der das Deutschland-Geschäft in den vergangenen zwei Jahren geleitet hat, steht dem Münchner Team um Marcus Brennecke künftig in beratender Funktion zur Verfügung und wird auch weiterhin bei der Eruierung von Deals sowie als Beirat deutscher Portfoliounternehmen aktiv sein. Marcus Brennecke ist seit 11 Jahren als aktiver Unternehmensinvestor im Bereich Private Equity tätig, zuletzt als Managing Partner der Schoeller Metternich Brennecke Gruppe (SMB). Zuvor war Brennecke 7 Jahre in verschiedenen Führungspositionen beim Axel Springer Verlag tätig.

Weitere Personalie bei EQT: Hans Moock, ehemaliger Partner von EQT Partners in München, hat das Unternehmen per Ende Juni verlassen. Moock steht jetzt in Diensten der Equita, Teil des Firmennetzwerks von Harald Quandt.

Fondsgesellschaften

Threadneedle Investments hat zwei neue Mitarbeiter für sein High Yield-Team eingestellt: David Backhouse und Michael Poole sind die ersten beiden Nachfolger von drei demnächst ausscheidenden Teammitgliedern, die künftig für einen Hedgefonds arbeiten werden.

David Backhouse arbeitet bereits seit 2003 für Threadneedle. Bislang war er im Unternehmen für die Analyse von Unternehmensanleihen im Investmentgrade-Bereich außerhalb des Finanzsektors verantwortlich. Sein Schwerpunkt lag dabei auf Emissionen mit erhöhtem Risiko.

Backhouse begann seine Karriere als Wirtschaftsprüfer bei Ernst & Young. Anschließend arbeitete er bei UBK Asset Management und später bei Gartmore Investment Management als Analyst im High Yield-Segment. Sein Wechsel zu Threadneedle erfolgte im Oktober 2003.

Das zweite neue Teammitglied ist Michael Poole, der zuvor bei Muzinich & Co, einem Vermögensverwalter für institutionelle Kunden, Portfolios aus High Yield-Corporate-Anleihen betreute. Der in Kanada aufgewachsene Poole startete seine Karriere bei Citigroup Deutschland, bevor er die London Business School mit dem MBA-Diplom abschloss. 1999 kam er zum Investmentbanking-Team von DLJ in London (die später von CSFB übernommen wurde), bevor er 2002 zu Muzinich wechselte.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier