Was ich nach 20 Jahren im Banking Leuten erzähle, die in Crypto Currencies investieren wollen

eFC logo
bankers investing in crypto

Gehören Sie auch zu den jungen Investmentbankern, die immer noch nicht in Crypo Currencies investiert haben? Vielleicht hätten Sie das tun sollen wie so viele andere junge Banker und Investoren?

Doch als Investmentbanker mit an die 20 Jahren Berufserfahrung kann ich nur wiederholen, was Starinvestor Warren Buffett einmal gesagt hat:

Regel I: Verliere niemals Geld.

Regel II: Vergiss niemals Regel I.

Tatsächlich hat jedes Jahrzehnt und jede Generation ihre ganz eigenen Investmentblasen. Als ich 1999 gerade einmal 22 Jahre alt war, boomten die Technologieaktien. Jeden Tag gingen die Dinger 5 oder 10 Prozent hoch und runter. Jeder hatte den Eindruck, mit von der Partie sein zu müssen. Ich kann mich erinnern, wie ich mit 20 Jahren an der Uni mein erstes Trading Account eröffnet und mit Aktien von AOL und Yahoo gehandelt habe. Das ging eine Zeit lang gut, bis plötzlich Schluss war.

Einige Jahre später habe ich 2006/7 den gleichen Zyklus noch einmal erlebt. Der Kapitalismus gebiert regelmäßig neue Ideen und neue Ideen sorgen für Begeisterung und Goldrausch. Damit beginnen die Preise weiter und weiter zu steigen. Immer mehr Kapital fließt in die Idee.

Es handelt sich um einen zeitlosen Zyklus.

Und das ist längst nicht der einzige Zyklus. Ein weiterer Zyklus der Wall Street besteht in Furcht und Gier. Gier und Furcht – eine endlose Wiederholung.

Das Schöne daran, schon 20 Jahre dabei zu sein, ist, dass Sie die menschliche Natur überall am Werke sehen. Man beginnt zu verstehen, wie die Menschen denken und wie sie sich verhalten. Sicherlich verändern sich die Technologien, die Kürzel und die Unternehmen, aber das menschliche Verhalten bleibt immer gleich und das ist das Schöne an den Märkten.

Daher lautet mein Rat an alle, die einen Trader oder eine Investition durchführen wollen, wobei es völlig gleichgültig ist, ob Sie Ihr Geld in Crypto Currencies oder etwas anderes stecken wollen: Studieren Sie das menschliche Verhalten und vor allem sich selbst. Wieso wollen Sie in Crypo Currencies investieren? Was reizt Sie daran? Fürchten Sie lediglich etwas zu verpassen?

Falls das zutreffen sollte, dann müssen Sie auf der Hut sein. Denn das Schöne an der Furcht etwas zu verspassen ist: Da die Märkte immer hoch und runter gehen, verpasst man eigentlich nie etwas. Falls Sie etwas wirklich attraktiv finden, dann müssen Sie die Märkte genau im Blick haben und verstehen. Vertrauen Sie mir, dann wir sich schon bald eine Einstiegschance ergeben.

Meiner Erfahrung nach haben die Leute richtig Geld verloren, wenn sie sich von der Furcht etwas zu verpassen mitreißen ließen. Wenn sie aus Neid auf andere Leute handelten. Stattdessen sollten Sie sich gar nicht darum scheren, wie viel Geld andere Leute verdienen. Halt Sie inne und beginnen Sie rational zu denken. Überlegen Sie sich ganz genau, welches jetzt der richtige Schritt ist und ignorieren Sie die Herde.

Erst wenn Sie, nachdem Sie Ihre Hausaufgaben erledigt, ihr Urteil abgewogen und rational durchdacht haben, immer noch in Crypto Currencies investieren wollen, sollten Sie zuschlagen.

Ein einfacher Trick, um seine von Furcht und Gier geleitetes Reptiliengehirn in den Griff und auf das Niveau eines Warren Buffett zu bringen, besteht darin, seine Entscheidungen niederzuschreiben. Das kann beispielsweise so aussehen: Ich kaufe jetzt Bitcoins weil… Ich erwarte, dass dieses und jenes aus diesen und jenen Gründen geschehen wird. Ein simpler Trading-Plan.

Genau das ist es, was die besten Trader und Investoren machen. Sie arbeiten ihre Investmentidee aus und vergleichen anschließend ihre Hypothese mit dem, was tatsächlich geschieht. Und genau das rate ich Ihnen.

Der Autor arbeitete als Managing Director bei Goldman Sachs und bloggt auf „What I Learned on Wall Street“ (WilowWallStreet.com).

Ähnliche Artikel

Close