Managing Director der Deutschen Bank macht sich nach über 20 Jahren selbständig

eFC logo
Managing Director der Deutschen Bank macht sich nach über 20 Jahren selbständig

Foto: Getty Images

Nach einer langen Karriere bei der Deutschen Bank macht sich Stefan Kolb mit seiner invoks GmbH in Frankfurt selbständig. Das Unternehmen will Infrastrukturlösungen für Investment Offices anbieten. Obgleich Kolb noch keine Details zu invoks verraten wollte, scheint er sich damit doch in gewohnten Bahnen zu bewegen.

So hatte Kolb für die Deutsche Bank die Sparte DB Private Port seit 1999 mitaufgebaut und als Managing Director geleitet. Die Abteilung bietet Family und Investment Offices sowie Vermögensverwalter eine Plattform an, auf der sie ihre Kundenvermögen bankenübergreifend konsolidieren, kontrollieren und analysieren können. Laut dem Private Banking-Magazin wird künftig Daniel Kalczynski die Leitung der Abteilung übernehmen.

Aufgrund der umfangreichen Restrukturierung der Bank haben zuletzt viele Mitarbeiter den Konzern verlassen. Laut dem Personalbericht wies der Konzern 2018 eine Mitarbeiterfluktuation von 13 Prozent auf. Allerdings lag die Fluktuation innerhalb Deutschlands mit 6 Prozent deutlich niedriger als im Ausland.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Close