Der endlose Personalaufbau der BaFin: Chief Digital Officer gesucht

eFC logo
Der endlose Personalaufbau der BaFin: Chief Digital Officer gesucht

Foto: Getty Images

Der Stellensegen in der Finanzaufsicht geht weiter. 122 Neueinstellungen hat die BaFin im vergangenen Jahr vorgenommen, plus 44 im laufenden Jahr. Damit stieg die Beschäftigung der Bundesbehörde um 8 Prozent auf 2713 Mitarbeiter, wie aus dem jetzt vorliegenden Jahresabschluss der BaFin hervorgeht. Seit 2012 hat die Behörde damit fast 400 Stellen geschaffen.

Unter den Neueinstellungen finden sich 57 Wirtschaftswissenschaftler, 17 Volljuristen und 3 Wirtschaftsjuristen. Interessanterweise heuerte die BaFin auch sieben Mathematiker an. Im Zuge der Digitalisierung kündigte Exekutivdirektorin Béatrice Freiwald verstärkte Einstellungen von Absolventen der naturwissenschaftlich-technischen Fächer an.

„Anfang des Jahres haben wir die Stelle eines Chief Digital Officers ausgeschrieben. Dieser CDO wird – sobald das Besetzungsverfahren abgeschlossen ist – unsere Digitalisierungsaktivitäten bündeln und uns dabei unterstützen, unsere Prozesse mit Blick auf die Digitalisierung weiter zu verbessern“, sagte Freiwald.

Die Bezahlung scheint indes hinter den Banken hinterherzuhinken. Vom gesamten BaFin-Haushalt von 345 Mio. Euro entfielen 233,3 Mio. oder gut zwei Drittel auf die Personalkosten. Rein rechnerisch strich jeder Beschäftigte 2018 also etwa 86.000 Euro ein. Da indes drei von vier BaFin-Mitarbeitern verbeamtet sind, ist die Behörde dennoch ein attraktiver Arbeitgeber. Dagegen lockt die die Europäische Zentralbank vor allem mit Zulagen und einer Besteuerung, die deutlich niedriger als nach deutschem Recht ausfällt.

Die BaFin finanziert sich übrigens vollständig selbst – unabhängig vom Bundeshaushalt. Den Haupteinnahmeposten stellt die sogenannte Umlage in Höhe von 31,3 Mio. Euro dar, die Finanzdienstleister zu bezahlen haben. Davon entfielen 45,3 Prozent auf Banken , 27 Prozent auf Versicherungen und 27,7 Prozent auf den Wertpapierhandel.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Close
Loading...