☰ Menu eFinancialCareers

Job-Wechsel: Team-Wechsel von Ernst & Young zu Sal. Oppenheim perfekt

Durch den Einkauf eines ganzen Corporate Finance-Teams von Ernst & Young steigt Sal. Oppenheim in die Spitzengruppe des Schweizer Investmentbanking auf. Dazu gab es in der letzten Woche u.a. neue Vorstände bei der Postbank und der LRP.

Die Kölner Privatbank Sal. Oppenheim baut ihr Investment Banking in der Schweiz nachhaltig aus. Dazu wurde die Tochtergesellschaft Sal. Oppenheim jr. & Cie. Corporate Finance (Schweiz) AG gegründet. Als Einweihungsgeschenk gab es etwas Besonderes: Ein 30 Mann starkes Corporate Finance-Team, das bislang bei Ernst & Young in den Bereichen Mergers & Acquisitions sowie Real Estate Investment Banking tätig war, wechselt komplett zu Sal. Oppenheim.

Das neue Oppenheim-Team steht unter der Leitung von Leonid Baur und Oyvind Bjordal (M&A & Equity Capital Markets) sowie Jan Eckert (Real Estate Advisory).

Leonid Baur war zuletzt als Partner bei Ernst & Young tätig. Bis 1999 war er als Director in den Diensten von Warburg Dillon Read in Zürich verantwortlich für M&A-Transaktionen in den Bereichen Pharma und Chemie.

Von 1990 bis 1993 war er Proprietary Equity Trader & Sales Manager bei Vontobel Securities in New York. Dort war auf Asset Management und Brokerage fokussiert. Bis 1989 war er sieben Jahre lang als Proprietary Trader für japanische Anleihen und Derivate bei der Société Générale Alsacienne de Banque (SOGENAL) in Zürich, zuletzt als Leiter des Profit-Centers Trading.

Baur besitzt einen MBA von der IMD in Lausanne.

Der Deutsche Jan Eckert war ebenfalls Partner bei Ernst & Young und zugleich Leiter der Immobilienabteilung von Ernst & Young in Zürich und Mitglied des so genannten Real Estate Leadership-Teams. Eckert war insbesondere in der Beratung von Immobilienunternehmen und institutioneller Investoren tätig.

Vor seiner Tätigkeit bei Ernst & Young war er Leiter des Schweizer Immobiliengeschäfts von Arthur Andersen.

Investmentbanking

Roger Packham ist neuer Regional Trade Finance Head für den Asiatisch-Pazifischen Raum im Global Transaction Banking (GTB) der Deutschen Bank. Packham wird in Singapur an Thomas DuCharme, Regional Head of Trade Finance und Cash Management Corporates – GTB für den Asiatisch-Pazifischen Raum, berichten.

Packham kommt von der Citigroup, wo er acht Jahre lang tätig war, zuletzt als Regional Trade Services Product Manager Asia Pacific, Global Transaction Services. Zuvor hatte er verschiedene Führungspositionen bei Westpac Banking und HSBC in Großbritannien, Hong Kong und Australien inne.

Fondsgesellschaften

Neuer Head of Product Development bei Threadneedle wird Lothar Mentel. Mentel wird an den Head of Product Strategy Lorin Gresser berichten, die sowohl für die strategische Ausrichtung der Produktentwicklung als auch für den Bereich alternativer Anlageprodukte bei Threadneedle verantwortlich ist.

Vor seinem Wechsel zu Threadneedle arbeitete Lothar Mentel für die Barclays Bank. Er verfügt über insgesamt elf Jahre Berufserfahrung, die er unter anderem durch Tätigkeiten als Head of Investment Product Development bei Barclays Wealth Management und als Head of Performance Measurement bei Commerzbank Asset Management in Frankfurt gewinnen konnte. Bei Threadneedle wird Mentel zunächst mit der bisherigen Leiterin der Produktentwicklung Mary Blair zusammenarbeiten, die im kommenden Jahr in den Ruhestand geht.

Fondsvertrieb

Die neue Wiener Repräsentanz des Asset Managers Lupus Alpha steht unter Leitung des Senior Relationship Managers Gerfried Krifka, der die Vertriebsaktivitäten federführend vorantreiben soll. Krifka verfügt über eine mehr als 10-jährige Erfahrung im Vermögens- und Dachfondsmanagement bei der Erste Bank AG und der Volksbanken KAG in Wien.

Privatkunden

Neuer Leiter des Bereiches “Markets” bei Julius Bär wird Peter Gerlach. Im Rahmen der Fokussierung auf das Wealth Management wurde die bisherige Sparte Trading & Sales als Bereich “Markets” in die Sparte Asset Management integriert. Der Bereich “Markets” wird in Zukunft noch stärker auf die Bedürfnisse der Privatkunden ausgerichtet und entsprechend neu organisiert bzw. redimensioniert.

Peter Gerlach, der zuletzt das Private Banking Schweiz interimistisch leitete, ist seit über 20 Jahren für Julius Bär tätig und bringt umfassende Erfahrungen in verschiedenen Bereichen der Bank, unter anderem im Handel, mit.

Gerlach folgt der bisherigen Leiterin der Sparte Trading & Sales, Antoinette Hunziker-Ebneter, die die Julius Bär-Gruppe Ende des Jahres verlassen wird. Hunziker-Ebneter war seit 2002 für die Julius Bär-Gruppe tätig,

Hans-Peter Schmid ist neues Vorstandsmitglied der Bonner Postbank. Er übernimmt das Ressort Filialvertrieb, das seit 2002 von Lothar Rogg geleitet wird. Rogg konzentriert sich künftig auf die Filialorganisation in der Deutschen Post.

Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Hypo-Bank in München übernahm Schmid dort verschiedene Aufgaben im Privatkundenbereich als Zweigstellenleiter und später als Filialbereichsleiter. 1996 wurde er in den Vorstand der HSB HYPO-Service-Bank in Leipzig berufen und war dort mitverantwortlich für die Neuausrichtung der Bank.

1998 wurde Schmid Mitglied des Vorstandes der Norisbank in Nürnberg. Zu seinen Aufgaben gehörte u.a. die Integration der HSB in die norisbank sowie die Führung des Filialvertriebs.

Nach dem Verkauf der norisbank an die DZ-Bank AG im Jahre 2003 schied Schmid auf eigenen Wunsch Mitte 2004 aus dem Vorstand aus. Nach zwischenzeitlicher Beratertätigkeit war Schmid stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Bonnfinanz in Bonn und dort verantwortlich für den Vertrieb.

Ein ganzes Team verstärkt die Deutsche Bank Alex. Brown (DBAB), die US-Privatkundentochter der Deutschen Bank. Roy Apple, Howard Risick und Anthony Rizzo als Directors und Jeremy Schneider als Vice President verstärken die Kundenberatung in der DBAB-Niederlassung in Palm Beach und werden James D. Zahringer, Managing Director und Leiter der Niederlassung in Palm Beach, unterstellt sein.

Das Team wechselt von Legg Mason Wood Walker, wo Apple und Rizzo als First Vice Presidents auf Anleihen- und Aktien-Strategien spezialisiert waren, während Risick Senior Vice President und Portfolio-Manager war. In dieser Rolle war er für maßgeschneiderte Portfolios für institutionelle Kunden und Stiftungen verantwortlich. Jeremy Schneider war Finanzberater.

Landesbanken

Daniel Juncker wurde zum neuen Vorstandsmitglied der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz bestellt. Der 40-jährige Juncker, bisher Generalbevollmächtigter der LRP, wird die Marktbereiche Firmen, Banken und Institutionelle, Mittelstandskunden und strukturierte Finanzierungen verantworten, für die derzeit der Vorstandsvorsitzende Dr. Friedhelm Plogmann zuständig ist.

Plogmann übernimmt zusätzlich zu seinen bisherigen Dezernaten Vorstandsstab, Personal und Verwaltung mit dem altersbedingten Ausscheiden von Werner Fuchs zum 30. April 2006 dessen Dezernatsbereiche, wozu insbesondere das Sparkassenressort und die Marktfolgeressorts zählen.

Juncker ist gebürtiger Franzose, zweisprachig aufgewachsen und absolvierte sein betriebswirtschaftliches Studium in Frankreich und Deutschland. Nach dem Studienabschluss begann er seine berufliche Laufbahn 1987 im Firmenkundengeschäft der Dresdner Bank, für die er in verschiedenen Funktionen in Düsseldorf, New York und Frankfurt am Main tätig war.

Ab 1994 war er zuletzt als Senior Kundenbetreuer bei der Banque Nationale de Paris (BNP) tätig, von wo er 1999 ins Firmenkundengeschäft zur LRP nach Mainz wechselte. Das Ressort Firmen, Banken und Institutionelle leitet er seit 2003.

Immobilieninvestments

Robbert van Zinnicq Bergmann (57) tritt der Geschäftsführung der Aareal Asset Management GmbH bei. Bergmann wird die Position des Chief Financial Officers neben Niels Fischer, Chief Operations Officer (COO) einnehmen. Beide berichten an Charles Pridgeon, Chief Executive Officer (CEO) des Unternehmens.

Bergmann verantwortet neben den Finanzen und dem Controlling das Fondsmanagement für die geschlossenen Immobilienfonds der Aareal Asset Management GmbH. Diese investieren in internationale Portfolios und richten sich an institutionelle Investoren.

Bevor Bergmann im Jahr 1999 als Geschäftsführer der Aareal Property Services in die Aareal Bank Gruppe eintrat, war er Vice-President der VastNed Gruppe, die börsennotierte Immobilienfonds mit gewerblichen Immobilienportfolien in Westeuropa verwaltet.

Seine Finanzierungserfahrung erwarb er bei Citicorp und bei der ABN AMRO-Bank. Als Executive Vice-President der ABN AMRO verantwortete er das Investmentfonds-Geschäft. Der gebürtige Niederländer verfügt über einen Abschluss der Rechtswissenschaften der Universität Utrecht und über einen MBA-Abschluss der französischen INSEAD.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier