☰ Menu eFinancialCareers

WestLB zahlt den meisten der 6.000 Mitarbeiter für 2008 keinen Bonus

Schlechte Nachrichten für die rund 6.000 Mitarbeiter der WestLB. Die angeschlagene Düsseldorfer Landesbank wird für das abgelaufene Geschäftsjahr keinen Bonus zahlen. Am Freitag Vormittag wurde die Belegschaft per Intranet informiert. Das bestätigte ein Sprecher der Bank gegenüber eFinancialCareers.

Diese Regelung gilt grundsätzlich für alle Mitarbeiter, egal ob sie nach Tarif oder außertariflich bezahlt werden. Ausgenommen sind lediglich diejenigen, die sich in ihrem Arbeitsvertrag einen garantierten Bonus haben hineinschreiben lassen. Wie viele letztlich in den Genuss der Sonderzahlung kommen werden und wieviel am Ende dann doch noch ausbezahlt wird, konnte der Sprecher auf die Schnelle aber nicht sagen.

Die Boni sind umstritten, wie der Machtkampf zwischen Commerzbank-Chef Martin Blessing und einigen Dresdner-Kleinwort-Investmentbankern zeigt. Im Kern geht es um die Frage, inwieweit sich die Commerzbank an ein Versprechen von Ex-Eigentümer Allianz halten muss.

Und da sowohl die Commerzbank, aber auch die WestLB nur mit milliardenschweren Finanzspritzen und Garantien des Steuerzahlers überleben können, hat die breite Öffentlichkeit
natürlich kein Verständnis für die Sonder-Alimentierung von Bankern, die auch ohne Boni vergleichsweise üppig verdienen.

Statt dessen wird Otto Normalverbraucher wohl dem neuen Commerzbank-Chef beipflichten, der am Donnerstag Abend die Debatte – als bislang einziger Spitzenmanager – endlich vom Kopf auf die Füße gestellt hat, als er während einer Veranstaltung sagte: “Wenn ein Unternehmen kein Geld verdient hat, kann es auch keinen Bonus verteilen.” Punkt.

Die Bonusdebatte erhitzt aber nicht nur in Deutschland die Gemüter: In den USA und Großbritannien mussten Topmanager von mit Steuermilliarden geretteten Banken vor Mitgliedern des Kongresses und des Unterhauses bereits öffentlich Abbitte leisten.

Und in der Schweiz hat die ebenfalls mit Steuermilliarden aufgepäppelte UBS inzwischen auf den öffentlichen Druck reagiert und setzt mit ihrem Bonus-Malus-System andere Banken unter Druck.

Wie die Mitarbeitervertreter der WestLB auf die Bonus-Nachricht reagiert haben, war auf die Schnelle leider nicht herauszubekommen. Weder bei Verdi noch beim Betriebsrat war jemand am Freitag Nachmittag zu erreichen.

Trotz aller Probleme sucht die WestLB übrigens weiter vereinzelt nach Fachkräften. Aktuell sind bei der WestLB elf Stellen ausgeschrieben.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier