☰ Menu eFinancialCareers

“So schaffen Sie den CFA” – Gastbeitrag

Welcher ambitionierte Analyst träumt nicht von einer Karriere an der Wall Street? Mit dem Chartered Financial Analyst (CFA) rückt dieser Traum näher, denn der Titel des CFA gilt als “Pass” für eine internationale Karriere in der Finanzbranche.

Victor Moftakhar, Head of Equities und Mitglied der Geschäftsführung der Deka Investment GmbH, hat den CFA-Titel bereits im Jahr 2000 erworben und gibt hier seine Tipps zum Durchhalten:

Sich des Arbeits- und Zeitaufwands bewusst werden

Möglich ist ein berufsbegleitendes CFA-Programm nur mit hohem privatem Einsatz. Um das CFA-Programm zusätzlich zu meinem Beruf zu absolvieren, habe ich mich im Heimstudium und im privaten Urlaub auf die CFA-Prüfungen vorbereitet. Die Firma hat mich mit fünf Tagen Bildungsurlaub unterstützt.

Sich den Karrierevorsprung mit dem CFA-Titel ausmalen

Vor dem Start des CFA-Programms war ich Diplomkaufmann und DVFA Analyst bei der Deka Investment. Ich habe mich für das CFA-Programm entschieden, weil der CFA der internationale Standard für die Ausbildung zum Investmentprofessional ist. Der Titel ist global anerkannt und der Maßstab für alle anderen Ausbildungsprogramme. Das CFA-Programm hat mein im Studium und durch CEFA erworbenes Wissen abgerundet, insbesondere über praxisnahes Wissen in der Finanzanalyse.

Prioritäten für Beruf, Lernen und Privatleben setzen

Unterstützen Arbeitgeber und Familie das Engagement für das CFA Programm? Wichtig sind persönliche Freiräume, um die 250 Stunden Studium vor jeder Prüfung nicht nur vom Erholungsschlaf abzuzweigen.

Lust am Lernen

Die Neugier nach mehr (Finanz-)Wissen treibt an. Es ist nicht wie beim Studium, bei dem man nur für die nächste Prüfung (auswendig) lernt. Die Lehrinhalte stehen hier in direktem Zusammenhang mit der realen Berufswelt und vertiefen das bereits theoretisch erworbene Wissen gründlich und praxisrelevant.

Gemeinsames Leid ist geteiltes Leid

Im Austausch mit anderen CFA-Kandidaten oder CFA-Titelträgern gewinnt man ein Gefühl, wie viel Stoff man bereits gelernt hat – oder noch lernen muss. Es hilft, Ausdauer und sportlichen Ehrgeiz beim Lernen zu entwickeln.

Die richtige Strategie zum Bestehen der Prüfung

Die eine Strategie oder Taktik gibt es nicht. Es geht nicht um Auswendiglernen, sondern um das Erwerben richtigen Verständnisses. Nur das bringt einen langfristig weiter.

Kommentare (1)

Comments
  1. Hilft ein CFA nur bei einer internationalen Karriere weiter oder lohnt es sich ebenfalls die CFA-Akkreditierung zu erarbeiten, wenn man nur in Deutschland arbeiten möchte?

    Weiss jemand ob es eine gewisse Voraussetzung gibt, um an den CFA Prüfungen teilzunehmen?

    Ist somit der CFA eher gut für Asset Management und ein MBA für’s klassische Investment Banking (M&A etc.)?

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier