☰ Menu eFinancialCareers

Neue europäische Versicherungsbehörde Eiopa schafft Jobs in Frankfurt

Bis zum Jahresende will die neue europäische Versicherungsaufsicht in Frankfurt gut 20 Arbeitsplätze schaffen. Die European Insurance and Occupational Pensions Authority (Eiopa) hat unterdessen am gestrigen Montag (10. Januar) in der Mainmetropole ihre Arbeit aufgenommen.

Bislang beschäftigt die Eiopa schon 28 Mitarbeiter, bis zum Jahresende soll diese Zahl auf 50 steigen. Ende 2014 strebt die Behörde sogar eine Mitarbeiterzahl von bis zu 120 Beschäftigen an. Dagegen dürfte die Zahl von künftig bis zu 500 Beschäftigen vorerst Utopie bleiben, wie sie der hessische Versicherungsbeauftragte Wolfram Wrabetz vor einigen Tagen ins Spiel brachte.

Bei der Eiopa handelt es sich um eine der drei europäischen Finanzaufsichtsbehörden, die die EU als Lehre aus der Finanzaufsicht gründet. Während die Eiopa in Frankfurt die Aufsicht über Versicherungen obliegt, sind die Bankenaufsicht und die Wertpapieraufsicht in London und Paris angesiedelt. Dabei handelt es sich um die European Banking Authority (EBA) und die European Securities Markets Authority (ESM).

Im Unterschied zur freiwilligen Zusammenarbeit der nationalen Aufsichtsbehörden aus der Vergangenheit, sollen die drei neuen Behörden die Kompetenzen bündeln. “Wir gehen endlich weg von einer freiwilligen Zusammenarbeit der nationalen Aufsichtsgremien. Es gibt jetzt mit Eiopa einen europäischen Entscheider – gerade auch für Krisensituationen”, sagte Karel van Hulle, der zuständige Referatsleiter bei der EU-Kommission.

Dabei ist indes das Zusammenspiel mit den fortbestehenden nationalen Aufsichten in den 27 Mitgliedsländern noch ungeklärt. “Wir treten nicht in den Wettbewerb zu den nationalen Kontrolleuren. Zwar werden wir nicht allem direkt zustimmen, was in einzelnen Ländern geschieht, aber ich bin zuversichtlich, dass wir stets gemeinsam eine Lösung finden werden”, sagte Carlos Montalvo Rebuelta, der als Generalsekretär den Aufbau der Eiopa leitet.

Die Wahl eines Behördenchefs steht indes noch aus. Das Budget der Eiopa, die im Westhafen-Tower logiert, beläuft sich in 2011 auf 10,6 Mio. Euro. Die Mittel der Vorgängerorganisation CEIOPS hatte lediglich 4,2 Mio. Euro betragen. Mit der Ausarbeitung der neuen Richtlinien zu Eigenkapitalausstattung der Versicherungen, auch als Solvency II bekannt, steht der Behörde reichlich Arbeit bevor.

Kommentare (1)

Comments
  1. danke für den guten artikel

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier