☰ Menu eFinancialCareers

Presseschau – UBS-Deutschland ist trotz Finanzkrise zuversichtlich

Die Schweizer Großbank UBS hat Kunden und Anleger zuletzt mit vielen schlechten Nachrichten verunsichert. Deutschland-Chef Jan-Christian Dreesen ist trotzdem zuversichtlich. (WamS)

Nicht alles läuft derzeit schief bei der UBS. Während die Schweizer Großbank im Wertpapierhandel zuletzt Milliardenverluste angehäuft hat, verdiente sich das Institut in der Fusionsberatung eine goldene Nase. (Wealth Bulletin)

Derweil hat der Präsident der Schweizer Großbank Credit Suisse, Walter Kielholz, klargestellt, dass die Investmentbanking-Sparte trotz der milliardenschweren Verluste nicht zur Disposition steht. (Reuters)

Zehntausende Mitarbeiter von Citibank, Dresdner Bank, Commerzbank und Postbank haben Angst um ihren Job. “In den Banken herrscht bereits jetzt große Angst”, sagt Max Scholz, Partner und Bankenexperte bei der Personal- und Managementberatung Kienbaum. (radio-utopie)

Deutschland könnte nach Einschätzung des Bankenverbandes gestärkt aus der Finanzkrise hervorgehen. (Wirtschaftswoche)

Aus nackter Angst um ihr Geld haben in den USA bei der Hypotheken- und Bausparbank IndyMac Zehntausende Kunden binnen weniger Tage 1,3 Mrd Dollar abgehoben. Das durch die Kreditkrise schwer angeschlagene Institut mit Sitz im kalifornischen Pasadena brach unter dem Ansturm zusammen. (n-tv)

Wirtschaft und Politik ergeben sich zunehmend hilflos der Dynamik der US-Bankenkrise. Die Wahlkampfzeiten machen die Aufgabe nicht einfacher, schreibt die Süddeutsche Zeitung in einem Kommentar.

Die weltweite Flaute bei Börsengängen (IPO) trifft den deutschen Markt mit voller Macht. Nur eine erfolgreiche Platzierung der milliardenschweren Emission der Deutschen Bahn könnte nach Meinung von Banken, Anwaltskanzleien und Emissionsberatern noch helfen, das laufende Jahr zu einem versöhnlichen Ende zu führen. (Handelsblatt)

Der angeschlagenen Mittelstandsbank IKB läuft die Zeit davon. Bis Ende August braucht die Bank frisches Geld, sonst droht die Insolvenz. (Handelsblatt)

Selbstüberschätzung ist Berufskrankeit Nr. 1 bei Managern, zeigt eine neue Studie von US-Forschern. Nach einem Erfolgserlebnis wie einer Übernahme verlieren viele CEOs die Bodenhaftung und treffen in ihrer Hybris Fehlentscheidungen, die viel Geld kosten. (Handelsblatt)

Neue BILD -Studie zu Managergehältern: Die Vorstände der großen deutschen Aktiengesellschaften verdienen bis zu 140-mal mehr als die Mitarbeiter in ihrem Unternehmen!

Mädchen sind in der Schule besser als Jungs, besuchen öfter das Gymnasium und haben in Ausbildung und Studium Erfolg. Stern.de ist den Gründen nachgegangen, warum sie es trotzdem selten in die Chefetage schaffen.

PERSONALIEN

Die größte italienische Bank Unicredit verteilt die Leitung im Bereich Investmentbanking zukünftig auf Andreas Bohn, Bernhard Brinker und Piergiorgio Peluso. Während Bohn für die Kapitalbeschaffung zuständig sein wird, betreut Peluso das Investmentbanking in Italien. Brinker übernimmt die Leitung für das Geschäft in Deutschland und Österreich. (FTD)

Die Weberbank, die Privatkundentochter der WestLB, hat einen neuen Chef gefunden. Nachfolger für Michael Graf Strasoldo wird Andreas Goßmann (FTD).

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier