☰ Menu eFinancialCareers

Allianz übertrifft Erwartungen – Assets under Management steigen auf über 1 Billion Euro

Mit einem Gewinn nach Steuern von 1,588 Mrd. Euro hat die Allianz die Märkte überrascht, wie aus den jetzt vorgelegten Zahlen für das erste Quartal hervorgeht. Im Vorjahreszeitraum hatte der Versicherungsriese nur einen Gewinn von 424 Mio. Euro eingestrichen. Analysten hatten im Vorfeld durchschnittlich mit 1,1 Mrd. Euro gerechnet.

Dabei verdoppelte sich das operative Ergebnis in der Lebens- und Krankenversicherungssparte auf 812 Mio. Euro. Das Asset Management konnte sogar über 120 Prozent auf 466 Mio. Euro zulegen.

Diät für Cash-Cow

Dagegen musste die Allianz bei der eigentlichen Cash-Cow des Konzerns empfindliche Einbußen hinnehmen: In der Schadensversicherungs-Sparte brach das operative Ergebnis um 26,5 Prozent auf 712 Mio. Euro ein. Der Konzern machte hierfür höhere Kosten aufgrund von Naturkatastrophen verantwortlich. Die Schaden-Kosten-Quote stieg auf 100,4 Prozent, wobei die Aufwendungen durch Prämien nur bis 100 Prozent gedeckt sind.

“Im ersten Quartal haben Naturkatastrophen das Segment Schaden/Unfall ungewöhnlich stark getroffen. Es ist zu früh, um zu sagen, ob die Belastungen aus Naturkatastrophen für das Gesamtjahr wieder auf ein normales Niveau zurückgehen, aber wir werden auf diese Entwicklung unser besonderes Augenmerk richten”, sagte Vorstandsmitglied Oliver Bäte.

Mit 3,3 Mrd. in griechischen Staatsanleihen engagiert

Dagegen profitierte das Asset Management von der guten Börsenentwicklung. Die Assets under Management (AuM) erreichten mit 1,023 Billionen Euro einen Rekordwert. Dies entspricht einer Zunahme gegenüber dem Vorjahreszeitraum um stolze 33,5 Prozent.

In den Staatsanleihen der schuldengeplagten Staaten am Rande Europas ist die Allianz Gruppe mit 14,3 Mrd. Euro engagiert. Davon entfallen 7,4 Mrd. Euro auf Spanien, 3,3 Mrd. auf Griechenland sowie jeweils 1,8 Mrd. auf Irland und Portugal.

Die Zahl der Mitarbeiter weltweit sank marginal um 1 Prozent auf 151.800. In Deutschland beschäftigte der Konzern 48.362 Mitarbeiter, während im Ausland 103.438 Beschäftigte für die Allianz tätig waren.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier