☰ Menu eFinancialCareers

Verstoßen Gesetzespläne zur Begrenzung der Boni gegen das Grundgesetz?

Der Zentrale Kreditausschuss (ZKA) als Interessenverband der Banken in Deutschland kritisiert die Pläne der Bundesregierung zur Begrenzung der Boni. Bei dem Gesetzesentwurf müsse beachtet werden, ob die Eingriffe in bestehende Arbeitsverträge und die Vertragsautonomie verfassungsrechtlich vertretbar seien. Diese Frage würde der kursierende Gesetzentwurf laut dem ZKA nicht beantworten.

Hintergrund sind die Pläne der Bundesregierung zur Umsetzung der G20-Pläne zur Reform der Vergütungsregelungen von Banken. Demnach sollen sich insbesondere die Bonuszahlungen an dem langfristigen und nachhaltigen Erfolg der Geschäftsentwicklung orientieren. Laut einem Gesetzentwurf soll die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Boni zusammenstreichen dürfen, wenn die Banken bestimmte Anforderungen an Liquidität und Eingekapitalausstattung nicht mehr erfüllen sollten.

Bereits Ende des vergangenen Jahres hatten sich mehrere deutsche Großbanken und Versicherer freiwillig bereit erklärt, ihre Vergütungsregelungen im Sinne der G20-Vorgaben zu reformieren.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier