☰ Menu eFinancialCareers

Job-Wechsel: Die letzten Wechsel des Jahres 2005

Naturgemäß weniger los auf dem Jobmarkt war in den letzten 2 Wochen des Jahres 2005. Diese waren bestimmt von den Rücktritten einiger Vorstände, beispielsweise bei der NORD/LB, der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank und der staatlichen Thüringer Aufbaubank.

Vorstandsmitglied Dr. Gerhard Holterhus kündigte an, die NORD/LB Norddeutsche Landesbank zum 31. März 2006 zu verlassen. Auf die ihm angebotene Verlängerung seines Dienstvertrages hat Holterhus aus persönlichen Gründen verzichtet. Holterhus ist seit 1992 in der NORD/LB tätig und wurde zum April 2001 zum Vorstandsmitglied berufen.

In dieser Funktion ist er für die Unternehmensbereiche Risikocontrolling, Rechnungswesen, Steuern und Controlling sowie Transaktions-Banking zuständig. Darüber hinaus zeichnet er verantwortlich für das Geschäftsgebiet Sachsen-Anhalt.

Der heute 51-jährige Holterhus studierte von 1976 bis 1981 Betriebswirtschaftslehre an der Universität Münster mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann. Bis 1985 war er als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Revisionswesen der Universität Münster tätig und promovierte zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften.

Im Oktober 1985 ging Holterhus nach München zur Bayerischen Vereinsbank, wo er im Zentralbereich Rechnungswesen arbeitete. 1987 wechselte er in den Bereich Planung und Controlling. 1990 wurde er zum Leiter der Abteilung Controlling ernannt.

Im Dezember 1992 wechselte Holterhus nach Hannover zur NORD/LB. Dort verantwortete er bis zur Berufung in den Vorstand zum 1. April 2001 zunächst als Hauptabteilungsleiter, ab Januar 1996 als Generalbevollmächtigter, den Bereich Finanzen/Controlling.

Gleich doppelter Rücktritt von Dr. Michael Kemmer: Kemmer tritt sowohl als Chief Risk Officer und Mitglied des Management Comittees der UniCredit zurück, als auch aus dem Vorstand der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG.

Und noch ein Rücktritt: Zum Jahresende 2005 hat Vorstandsmitglied Lutz Brüggmann die Thüringer Aufbaubank (TAB) verlassen. Brüggmann war seit 2001 Vorstand der TAB, an der die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) noch bis Ende 2005 mit 50 Prozent beteiligt war.

Seinen gesamten Berufsweg hat Brüggmann im Helaba-Konzern beschritten. Geboren 1940 in Gotha und 1959 in die Bundesrepublik Deutschland übergesiedelt, absolvierte er zunächst eine Lehre als Bankkaufmann und studierte Volkswirtschaft. 1969 begann er seine Karriere bei der Helaba.

Bis 1986 war er für den Bereich Beteiligungen verantwortlich, übernahm danach die Leitung des Bereiches Vorstandsstab. Von 1994 bis 1997 war er Geschäftsführer der Helaba-Tochter BWT Beteiligungsgesellschaft für den Wirtschaftsaufbau Thüringen mbH.

Im Anschluss daran leitete Brüggmann den Bereich Immobilienmanagement der Helaba, bevor er 2001 zum Vorstand der Thüringer Aufbaubank bestellt wurde.

Fixed Income Sales

Neuer Vice President im Fixed Income Sales-Team von JPMorgan in Frankfurt ist Rondal E. Powell. Er wird dort für den Aufbau eines Middle Market Business in Deutschland und Österreich verantwortlich sein. Als solcher wird er an Andreas Kalusche und Gunnar Regier, die Co-Heads of Credit & Rates für Deutschland und Österreich in Frankfurt, und an Lode Keijser, Head of Credit & Rates for Northern Europe in London, berichten.

Powell wechselt zu JPMorgan von Morgan Stanley Investment Management, wo er seit Januar 2001 als Vice President für den Vertrieb an Institutionelle Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuständig war.

Von Februar 2000 bis September 2000 war er Gründer und Leiter der Frankfurter Niederlassung von Morgan Stanley Capital. Vor einem mehrmonatigen Intermezzo bei INVESCO und als selbstständiger Übersetzer von Researchmaterial ausländischer Investmentgesellschaften stand Powell inklusive des Traineeprogramms gut zwölfeinhalb Jahre in den Diensten des Deutsche Bank-Konzerns, zuletzt als Vice President des Compliance in Frankfurt.

Fondsvertrieb

Werner Painsy wird neuer verantwortlicher Director Sales Austria bei der Union Investment Privatfonds GmbH. Dies berichtet der Brancheninformationsdienst “FONDS professionell”.

Painsy war den Angaben zufolge zuvor 16 Jahre lang für die Zürich-Gruppe tätig, unter anderem rund vier Jahre als Vertriebsleiter für Finanzdienstleistungen bei der Zürich Invest. Painsy wird künftig als Vertriebsdirektor Österreich für die gesamte Kundenbetreuung im institutionellen Geschäft sowie den Aufbau des Retail-Bereichs verantwortlich zeichnen.

Jörg Mayr, der bisher die Position inne hatte, wird das Unternehmen den Angaben zufolge nach 4 Jahren verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Privatkundenbanken

Der amtierende Andreas Finkenberg ist ab Januar 2006 neuer Vorstandsvorsitzender der CC-Bank. Der 47-jährige Finkenberg ist bislang stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Mönchengladbacher Unternehmens.

Andreas Finkenberg verantwortet bislang zudem den Kfz-Bereich der CC-Bank, der mehr als 80 % zum Erfolg des Autofinanzierers beiträgt.

Finkenbergs Vorgänger Gerd Schumeckers (56) legt sein Amt zum 31. Dezember 2005 nach 8 Jahren nieder und wechselt in den Aufsichtsrat der CC-Bank, wo er im kommenden Jahr Paul Verburgt (70) an der Spitze ablösen soll.

Ulrich Leuschner (47), Vorstand mit Ressort Privatkundengeschäft, wird neuer stellvertretender Vorstandsvorsitzender der CC-Bank.

Landesbanken

Neues Mitglied im Vorstand der Sachsen LB wird mit Wirkung zum 1. September 2006 Dr. Yvette Bellavite-Hövermann. Die 53-jährige Bellavite-Hövermann wird zum 1. April 2006 als Generalbevollmächtigte in die Sachsen LB eintreten und die Verantwortung für den Finanzbereich und das Risikocontrolling übernehmen.

Derzeit ist Bellavite-Hövermann als Bereichsleiterin Risikocontrolling der NRW.BANK in Düsseldorf, tätig. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen im Finanzwesen und Risikomanagement großer Banken und hat zu dem Thema auch wissenschaftlich publiziert. Frühere Stationen waren die Deutsche Bank AG, DG BANK Deutsche Genossenschaftsbank AG und Bankgesellschaft Berlin.

Fondsgesellschaften

Dominik Kremer (38) wird für die strategische Neuausrichtung der Asset-Management-Aktivitäten von Pioneer Investments in Deutschland verantwortlich sein. Unter dem Dach der internationalen Marke Pioneer Investments werden dann zukünftig Pioneer Investments und die Vermögensverwalter der HypoVereinsbank auftreten.

Kremer war bislang als Geschäftsführer der Pioneer Fonds Marketing GmbH und Head of North Europe für den Vertrieb der Publikumsfonds im gesamten deutschsprachigen Raum sowie in Frankreich, Belgien, Luxemburg, Skandinavien und Großbritannien verantwortlich.

Dr. Albrecht Reihlen (39) ist neues Mitglied der Geschäftsführung der WestInvest Gesellschaft für Investmentfonds mbH. Die zum DekaBank-Konzern zählende Kapitalanlagegesellschaft WestInvest mit Sitz in Düsseldorf legt Offene Immobilienfonds auf, die von der Sparkassen-Finanzgruppe vertrieben werden.

Reihlen leitet seit Januar 2002 das Beteiligungsmanagement der DekaBank. In dieser Funktion verantwortete er die Planung, Steuerung und Kontrolle des Beteiligungsportfolios des Konzerns. Vor seinem Wechsel zur DekaBank war Reihlen für Konzernentwicklungsfragen bei der Landesbank Hessen-Thüringen zuständig. Seine akademische Ausbildung absolvierte der promovierte Diplom-Kaufmann an der Universität Passau, wo er auch in Forschung und Lehre tätig war.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier