☰ Menu eFinancialCareers

Presseschau – Trotz Krise werden 18.000 Informatiker gesucht

Trotz der Wirtschaftskrise gibt es in Deutschland zu wenig Informatiker. Nach Angaben des Verein Deutscher Ingenieure (VDI) sind derzeit knapp 18.000 Stellen für Informatiker offen. “Im Vergleich zum Vorjahr blieb die Zahl auf konstant hohem Niveau”, sagte Dieter Westerkamp, stellvertretender Leiter für Technik und Wissenschaft im VDI, im Vorfeld der CeBIT in Hannover. (Wirtschaftswoche)

Trotz Krise gibt es sie – die Jobwunder. (Handelsblatt)

Nicht jede Chance bringt Sie weiter. (Handelszeitung)

Arbeitnehmer fehlen immer häufiger wegen psychischer Probleme. (Bild)

Manager, die ihr Unternehmen erfolgreich durch die Krise führen wollen, müssen Vertrauen schaffen, Orientierung bieten und Sinn stiften. (Manager Magazin)

Koalition will Managerbezüge regeln. (taz)

Christopher Flowers droht bei Hypo-Real-Estate-Enteignung mit Klage. (Handelsblatt)

20 der größten Aktienemissionen im Vorjahr entfielen auf Kapitalerhöhungen bei Finanzinstituten. (Handelsblatt)

Finanzminister Peer Steinbrück schickt Banker in Commerzbank-Aufsichtsrat. (Handelsblatt)

Commerzbank braucht weitere Staatsmilliarden. (Bild)

Der Verlust der krisengeschüttelten Mittelstandsbank IKB wird wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise im laufenden Geschäftsjahr höher als bisher erwartetausfallen. (FTD)

Der ehemalige Schweizer Finanzminister Kaspar Villiger löst Mitte April Peter Kurer als Präsidenten des UBS-Verwaltungsrats ab. (NZZ)

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier