Presseschau - Deutsche Manager kassieren zu hohe Jahresboni

eFC logo

Deutsche Manager kassieren zu hohe Jahresboni. (Handelsblatt)

Immer mehr Angestellte wollen mit Drogen ihre Leistung steigern. Chefs sehen dem nicht länger tatenlos zu. (Süddeutsche Zeitung)

Unternehmen bespitzeln ihre Mitarbeiter mit allen Raffinessen. Arbeitnehmer können sich dagegen durchaus wehren. (Welt)

Deutsche Firmen können von der Finanzkrise profitieren, sagt Roland-Berger-Chef Burkhard Schwenker. (Spiegel)

Trotz Finanzkrise bleiben Luxuswohnungen gefragt. (Berliner Morgenpost)

Hypo-Vereinsbank sucht Käufer für 200 Filialen. (FTD)

EU zwingt WestLB wegen staatlicher Beihilfen in die Knie. (Handelsblatt)

Sanierer Horst Piepenburg soll die Bücher der insolventen Textilhandelskette Sinn Leffers prüfen. (Manager Magazin)

Royal Bank of Scotland rutscht nach Abschreibungen erstmals in die roten Zahlen. (NZZ)

Finanzmarktkrise erwischt deutsche Versicherer - Überblick. (AP)

Citigroup muss "Auction Rate Securities" (ARS) im Volumen von sieben Mrd. Dollar von 40.000 Anlegern zurückkaufen. Auch die Deutsche Bank gerät wegen ARS unter Druck. (Handelsblatt)

Nach Citigroup gerät auch Bank of America wegen "Auction Rate Securities" ins Visier der Fahnder. (FTD)

Tod auf Raten: das Ende der Anleihenversicherer und die Kreditkrise. (Radio Utopie)

Finanzvorstand Michael Kaschke übernimmt den Vorstandsvorsitz von Carl Zeiss Meditec. (People and Deals)

Close