☰ Menu eFinancialCareers

Unklare Beschäftigungslage bei Versicherungen

An der Beschäftigungsplanung der Versicherungen geht die Finanzkrise nicht ganz unbemerkt vorbei. So lassen sich zumindest die aktuellen Zahlen des “Dienstleistungsreport Frühjahr 2008” des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) interpretieren.

Nachdem ein Halbjahr zuvor noch die Beschäftigungspläne der Versicherungen in Deutschland laut DIHK-Studie erstmals nach 5 Jahren wieder positiv war, sind die Personalpläne nun wieder negativ.

Mit einem Planungssaldo von minus einem Prozentpunkt notieren die Versicherungsunternehmen mit ihren Beschäftigungsplänen wieder im negativen Bereich. Das bedeutet: Die Anzahl der Versicherungsunternehmen, die Personal abbauen wollen überwiegt wieder die Anzahl derjenigen, die planen, unterm Strich Personal aufzubauen.

Verschlechterte Erwartungen

Diese niedrigeren Beschäftigungsabsichten der Versicherungswirtschaft resultieren nach Ansicht der Experten des DIHK aus deutlich verschlechterten Erwartungen der Assekuranzen bezüglich der Geschäftsentwicklung.

Negative Erwartungen zeigt auch die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Angaben ver.dis zufolge wurden seit 2002 im Versicherungsgewerbe mit 29.000 Stellen knapp 12% der Gesamtbeschäftigten abgebaut. Allein in 2007 seien 7.000 Stellen abgebaut worden.

Für 2008 erwartet die Gewerkschaft ohne Berücksichtigung eventueller Großfusionen einen Arbeitsplatzabbau in der Versicherungswirtschaft in ähnlicher Größenordnung. “Damit hat das Tempo des Personalabbaus in den letzten zwei Jahren deutlich zugenommen”, so Bundesvorstandsmitglied Uwe Foullong.

Der Gewerkschaftler zeichnet damit ein deutlich dunkleres Bild als viele Branchenexperten, die je nach Geschäftsbereich positive Erwartungen an die Beschäftigungsentwicklungen in der Assekuranz knüpfen.

Auch die Experten der DIHK ziehen ein durchaus positives Fazit aus den auf den ersten Blick negativen Ergebnissen der Frühjahrsbefragung: “Die Erfahrungen der Vergangenheit zeigen, dass mit diesem Wert im nächsten Jahr ein verhaltener Stellenaufbau erwartet werden kann”, so der DIHK-Bericht. Allerdings fände dann diese Belebung – wenn es sie denn gibt – von einem entsprechend niedrigen Beschäftigungsniveau aus statt.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier